Donnerstag, 28. Oktober 2010

Kunst im Garten / Karlsruher Majolika

In manchen Gartenreportagen habe ich schon Dekorationen mit Spiegeln oder Bildern gesehen, die mir meist aber nicht so gefallen haben. Ich bin wohl irgendwie zu altmodisch.
Die Keramikwandplatten allerdings, die mein Schwiegervater gesammelt und im Garten an der Terrasse und an der Scheune angebracht hat, gefallen mir ausnehmend gut. Es sind farbenfrohe Karlsruher Majolika Plastiken aus den 50er bis 60er Jahren.


Besonders gefällt mir das leuchtende rote Calla Motiv an der Terrassenwand.



Die Wandplatte ist nicht klein, sie hat etwa DIN A 3 Format, jedoch der Kranz auf dem Tisch davor ist riesengroß.


gelbe Taglilien - ebenfalls auf der Terrasse hängend


und zuguterletzt rosa Fingerhüte.

Leider konnte ich diese Platte nicht so gut fotografieren, denn unsere Mozartrose steht davor.




Und die Scheunentür ist nun übrigens wie angekündigt so dunkelgrün wie die Haustüre geworden. Links sieht man die immer noch blühende Mozartrose und dahinter versteckt die Fingerhut-Majolika.



Was haltet Ihr von Bildern im Garten? Ich habs ja eigentlich mehr so mit althergebrachter Dekoration wie alten Emaille-Eimern und Gießkannen, patiniertem Eisen und alten Töpfen. Doch die Wandbilder gefallen mir supergut - ein paar Farbtupfer im Garten, wenn nichts mehr blüht.

Ganz liebe Grüße,
Tanja, die euch auch morgen so einen sonnigen Tag wie hier heute wünscht.

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    die Platten sind wunderschön, hoffentlich frostfest und passen prima dorthin. Auch die Eingangstür sieht gut aus, das Dunkelgrün lässt sich das ganze Jahr über gut anschauen.
    Gefällt mir alles sehr gut.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Tanja,
    die Bilder passen doch perfekt in den Garten. Mein Favoriten-Bild ist die gelbe Lilie auf blauem Grund. Diese Farbkombi mag ich besonders gern. Der dicke Tischkranz mit der Glaskugel sieht aber auch ganz besaubernd aus.

    Viele Grüße (auch an die Jungs)
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Bezaubernd .... sollte es heissen! Immer diese Tipp-Fehler!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Perfekt.... Zauberhaft sehen die Platten aus. Mir gefällt das mit den Fingerhüten am besten. Das Bild mit der Scheunentür ist richtig romantisch. Grün passt hervorragend.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. Auf ein Neues
    und Guten Morgen mein erster Kommentar hat sich verabschiedet - ich finde die Idee toll, Kunst im Garten ,Skulpturen sind selbstverständlich , warum nicht auch Bilder. Ich habe ein riesiges
    Seerosenbild im Garten an dem nagt der Zahn der Zeit wie an einem alten Gebäude - wenn es allerdings ein echter Monet wäre dann wäre ich schon etwas vorsichtiger :-)
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. hallo tanja!
    das mit dem rottweiler-denken scheint ganz allgemein ein yorkie-problem zu sein… (lach) auch meiner glaubt das von sich und greift ohne rücksicht auf verluste stets die größten rivalen an. männer… ts-ts-ts…
    eure keramikplatten finde ich wunderschön - und wenn es in meinem klitzekleinen gartenstückchen eine möglichkeit gäbe, würde ich dort vielleicht auch eine anbringen. ich habe selbst mal eine ganze zeitlang begeistert mit majolikafarben experimentiert - allerdings beschränkte sich meine töpferkunst damals auf „indoor"-stücke wie spiegelrahmen, übertöpfe und ähnliches…
    dir einen wunderfeinen letzten oktobertag und allerliebste grüße, bernadette und der kleine kürbisgeist.

    AntwortenLöschen
  7. :0) Sind Lilien . . . . Taglilien sind eine eigene Pflanzgruppe
    LG

    AntwortenLöschen