Dienstag, 1. Oktober 2013

wunderschöne farbenfrohe Elsässer Keramik





Bei meinem Besuch in Kaysersberg im Elsass ist mir die Vielfalt der bekannten Elsässer Keramik aufgefallen, die dort in verschiedenen Geschäften angeboten wird. Früher waren diese Küchenkeramiken, auch Hafnerware genannt, recht einheitlich gestaltet, inzwischen haben aber bunte Farben und neue Dekore Einzug gehalten und das nicht zum Nachteil dieser Gebrauchskeramik.



 Dieses Foto bietet schon mal eine gute Übersicht über dekorative Terrinen; ganz oben sind zwei Guglhupf-Formen zu erkennen. Ich finde die Herzchen-Dekore sehr schön.
 
 
 
 Hier ein ganz anderer, verspielter Stil, aber ebenso hübsch.
Typischerweise wird in den ovalen Terrinen das elsässische (ursprünglich eigentlich französische) Baeckeoffa zubereitet, ein Schmorgericht aus Fleisch, frischem Gartengemüse, Kräutern, Wasser und Wein. Ich habe Baeckeoffa erst einmal gegessen,  es war superlecker.
 
 
 Sehr süß, links in himmelblau mit Pünktchen, rechts mit einem niedlichen Blümchenmuster.
Hafnerware besteht aus einem speziellen Lehm aus den Hagenauer Forst, der bei 980 Grad mehrmals gebrannt wird.
 
 

 Rechts geht es weiter mit farbenfrohen Pünktchen, links sind die Terrinen mit den sehr beliebten Störchen dekoriert.
 
Die ursprüngliche Farbe war kobaltblau mit Mustern aus Margeriten, Blumen oder Vögeln.


 
 Ansonsten kein Fan von knalligen Farben, gefallen mir auch diese Stücke sehr gut. Doch meine Favoriten zeige ich weiter unten.
 
 
Ebenfalls sehr schön. Komisch, sonst mag ich nämlich kein Rot, aber hier gefällt es mir ausgesprochen gut.
 
 
 
 
Und diese hier finde ich ganz besonders. Ein richtiges Prachtstück mit tollem Muster!
 
 
 
 weitere Herzchen
 
 
 
und noch mehr Herzchen.
 
 
 
 Ganz edel in weiß/grau Kombination
 
 
 
und hier ein eher traditionelles Dekor auf Guglhupf-Formen.
 
 
 
 
Die meiner Meinung nach schönsten Keramiken habe ich aber hier gefunden, in der Poterie de Kaysersberg.
 
 
 
 Schon draußen vor der Tür des Ladens sind einige Stücke dekoriert, in wunderbar zarten Pastellfarben und süßen Dekoren, hier mit Hühnern
 
 
eine Guglhupf-Form mit pastelligen Blümchen hat es mir besonders angetan
 
 
 
 
 
 Es werden auch Krüge, Schalen, Blumentöpfe und -kästen gefertigt.
 
 
 Eine wirklich prachtvolle Terrine in Lachrosa - ein Traum. Könnt Ihr den Preis erkennen? Sie kostete 56.- Euro, was sehr günstig ist zu vergleichbaren Terrinen, für die - je nach Geschäft - zwischen 80.- und 120.- Euro verlangt wurden.
  
 
 
Ganz viele Herzen in allen Farben gibt es da ebenfalls. 
 
Ach hätte ich nicht schon soviel Töpfe und Geschirr. Mein lieber Mann aber sah die Begehrlichkeit in meinen Augen und betrat ebenfalls das Geschäft, während ich draußen mit den Hunden wartete.
  
Und heraus kam er mit der wunderschönen Guglhupf-Form, die auf dem ersten Bild zu sehen ist. Ich hab mich so gefreut, denn ich hätte sie mir nicht gekauft, da ich bereits eine emaillierte Guglhupf-Form und eine sehr alte aus brauner Hafnerware von der Oma meines Mannes habe. Jetzt kann ich Kuchen backen ohne Ende. Die Oma schwört übrigens auf Hafnerware und sagt in keiner Form gelinge der Kuchen besser.
Es war ein sehr schöner Tag und am Ende noch so ein tolles Geschenk - besser hätte der Ausflug nicht enden können.
 
Viele liebe Grüße,
Tanja
 
P.S. Die Fotos habe ich schon vor einigen  Wochen gemacht, als wir im Elsass waren.
 


Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    wieder ein schöner und auch informatiever Post! :-D Das Geschenk am Ende ist unendlich lieb. ^ ^
    Ganz viel Spaß beim backen und liebe Grüße,
    Alice :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja ,
    ,
    ich habe die Hochburg der Töpfereien ja direkt vor der Türe .
    Soufflenheim , liegt ja fast um die Ecke , ich habe auch einige Formen , Tassen , Becher &benutze sie fast ständig . Manche Motive sind mir zu " kitschig " mittlerweile gibt es ja schöne neue Designs , somit gibt es ja für alle Geschmäcker das passende Geschirr . Die Herzensgabe deines Gatten finde ich sehr lieb .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. tanja, die formen sind wirklich superschön, tolle motive und farben!!!
    der link funktioniert leider nicht, aber die blogvorstellung ist eine sehr gute idee!!!
    ich habe heute auf der sonnigen terrasse in einer geschützten ecke gesessen und gestrickt!!! eigentlich hätte ich im garten arbeiten müssen, aber das kann man noch ein anderes mal!!! alles liebe, angie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    ich mag das elsässische Geschirr auch furchtbar gerne! Und ich liiiebe Baeckeoffe - so einfach vorzubereiten und soooo lecker - ein perfektes Essen, wenn Gäste kommen. Falls Du ein gutes Rezept brauchst, sag Bescheid.
    Wir waren am Samstag endlich mal wieder im Elsass, lecker frühstücken bei Rebert in Wissembourg, Miniflohmarkt und viel Shopping ;)
    Ich wünsche Dir wunderschöne Herbsttage - hier ist das Wetter heute herrlich!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    in Kaysersberg waren wir auch schon oft, ich liebe dort den WEihnachtsmarkt und ohne was gekauft, fahren wir nach Hause zurück. Die zuletzt gezeigte Keramik hat auch mein Herz sofort
    erobert.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für schöne Sachen!!! Ich könnte mich gar nicht entscheiden, was ich nehmen würde. Die Pünktchen- oder die Folklore-Sachen? Die Herzen sind aber auch so schön.

    Danke für die tollen Fotos!

    Liebe Grüße von Sally

    AntwortenLöschen
  7. Dear Tanja,

    What a huge variety of ceramics! I think there must be something for sale for everyone's taste! I think I prefer the light blue dish with the polka dots. It looks lovely!

    Happy evening!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  8. Tanja, dies ist mein vierter Versuch. Irgendwie scheinen mein Rechner und dein blog nicht mehr zu harmonieren. Ich hoffe, es klappt jetzt. Jedesmal, wenn ich den Text fertig hatte, brach das Netz zusammen.
    Wir waren früher oft in Kayersberg, auch zum Schlafen bei Hassenforders, ein schöner Ort - und die moderne Keramik haben wir in diesem Jahr in den anderen Orten kaum gesehen. Da sind sie ja in Kayersberg schon fortschrittlicher. Sehr schön, Mr. W. meinte gleich: Den roten Krug hätte ich genommen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. tanja, mir gerinnt das blut in den adern beim anblick dieser armen tiere!!! schrecklich, wirklich!!!
    einfach grausam!!! leider sind für viele die tiere nur irgendwelche gegenstände, die man wergwerfen und treten kann..., in der domiikanischen republik zog ein kleines mädchen eine tote katze am strick hinter sich her und vor dem hotel wartete ein armer dünner gaul in der glühenden sonne auf fahrgäste, die er dann in einer kutsche hinter sich herziehen mußte!!!
    an der rezeptur saß ein papagei in einem winzigen käfig und hatte keinen tropfen wasser im trinknapf, so lang ich dort war, habe ich dafür gesorgt, daß er zu fressen und zu trinken hatte, aber danach??? keine ahnung, was mit ihm dann passiert ist!!! mich verfolgen die bilder noch heute, auch von anderen ländern..., ich gebe dort, wo ich es auch kontrollieren kann, daß es ankommt, in lambarene in afrika hat ein "wohlgenährter einheimischer" in schönen klamotten kleidungsstücke und schuhe verkauft, auf den säcken stand "spende"..., ich könnte endlos weiter erzählen, aber es bringt nichts!!! achso, ich stricke socken, saß bis eben auf der geschützten terrasse in der sonne!!! alles liebe

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja :)

    ich bin erstaunt über die Vielfalt der Gestaltungselemente :o
    meist sind ja diese Waren eher eintönig gestaltet, vielleicht mal ein Muster und fertig ;)
    Aber dort gibt es tatsächlich sehr verspielte und schöne Hafner-Sachen.

    Hier im Odenwald hatte man ja früher die irdenen Schüsseln und Kacheln,
    leider sind die wenigsten erhalten geblieben, wurden einfach weggeworfen oder zerschlagen und gegen moderne Töpfe getauscht. Die wenigen Originale sind heute sehr teuer.

    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  11. That is beautiful pottery. I could not just have one I would want several

    AntwortenLöschen
  12. Florentine Albrecht20. Oktober 2013 um 09:51

    Liebe Tanja. Deine Bilder sind sehr schön. Auch ich bin begeistert von der Elsässer Keramik. Habe auch schon einiges zu Hause. Liebe Grüße Florentine Albrecht.

    AntwortenLöschen