Dienstag, 23. Juli 2013

Hundespaziergang in den Weinbergen

Ich habe nicht immer die Zeit für ausgedehnte Spaziergänge und deshalb genieße ich solche Stunden sehr. Wenn die Sonne scheint, die beiden Buben ohne Leine durch das Gras tollen, nur das Kirchengeläute und Vogelzwitschern zu hören ist und natürlich die frische Luft.

 
 
 
 Zuerst geht es vorbei an einem recht jungen und sehr kleinen Garten, der jedoch seinen ganz eigenen Zauber hat. Voller schöner Pflanzen und Dekorationen ist er und besonders beeindruckend finde ich diese Clematis Mr. President, die die dortige Eisenlaube erobert hat.
 

 
 Ein Blütenstern an dem anderen - so schön anzusehen. Aber diesmal wollte ich ja nicht in unserem Städtchen herumspazieren, sondern in der freien Natur, wo ich die Jungs auch mal von der Leine lassen kann. Also verließen wir die Wohngegend schnell,
 
 
 
um auf diesem beschatteten Weg ins Grüne zu gelangen.
 
 
 
 Wir kamen vorbei an einem geheimnisvollen Treppchen,
 

 
 um dann zu den Weinbergen hinaufzusteigen.
 
 
 
 Rambo läuft schon mal voraus,
 
 
 
 und legt aber auch gerne mal ein Päuschen ein.
 
 
  Wir kamen vorbei an wilden Brombeeren (die Stelle muß ich mir merken)
 
 
 und wunderschönen Blumen,
 
 
  wie weißem Mohn,
 
 
  rotem Mohn und Ackerwinde,
 
 
  zarten blauen Kornblumen,
 
 
  und Wegwarte,
 
 
  und vielen Blümchen mehr. Kleine, allerliebste Gesichter des Sommers, nenne ich sie. In der Nähe befinden sich ganz versteckt einige Schrebergärten, aus denen wohl die Blumensamen kommen, die die Grundlage für diese Vielfalt am Wegesrand bilden.
 
 

 
 Wunderschön auch das romantisch rosenumrankte Gartentürchen zu einem der Kleingärten.
 
 
 Weiter geht es
 
 
 um ein Gehege mit Eseln und Lamas besuchen. Der Esel spekuliert auf Futter und kommt sofort an den Zaun. Da aber sowohl Esel als auch Lamas Steppentiere sind, füttere ich sie nicht, denn sie benötigen karges Futter und das bekommen sie von ihrem Besitzer. Von dem ich auch erfahren habe, das er erst vor kurzem traurigerweise ein Eselfohlen wegen einer Kolik, entstanden durch Überfütterung von unwissenden Spaziergängern, verloren hat.
 
 
  So schaue ich mir die Tiere lieber an, während meine Hundis den Besitzer der Tiere wie einen alten Freund begrüßen und ihn gehörig bespaßen, in dem sie aus seinen mitgebrachten Wassereimern schlabbern und Rambo dabei fast einen Purzelbaum in einen der Eimer macht, lach.
 
 
Auf dem Weg zurück geht es nochmal vorbei an einem kleinen Feld verschiedenfarbiger Kornblumen in blau und hellblau, rosa und lila.
 
 
 Ich finde die Kornblumen so schön. Daheim habe ich gleich mal nachgeschaut und es gibt sie auch als bunte Saatmischung. Das werde ich nächstes Jahr in meiner großen emaillierten Waschschüssel ausprobieren.
 
 
 Sehr typisch für meine Jungs: Zorro schnüffelt und Rambo ruht sich aus. Der Kleine kugelt und rollt mehr durch das Gras,
 
 
 als das er läuft. Aber er hat einen Riesenspaß, und das ist die Hauptsache, wenn ich auch nachher
 wieder Grashalme, Heufäden und Samenkapseln aus seinem Fell pulen muß.
 
 
 
 
 Und da es jetzt langsam heiß wird,
 
 
  geht es wieder nach Hause.
 
Es war auf jeden Fall ein wunderschöner langer Spaziergang mit zwei glücklich herumtollenden Hündchen, die sich zuhause erstmal auf die Wasserschale stürzten und dann zufrieden ein ausgiebiges Nickerchen machten.
 
 Leider fehlt mir manchmal die Zeit um mit den Buben stundenlang herumzustreifen, so daß mancher Spaziergang eher kurz ausfallen muß. Glücklicherweise gibt es da noch meine Schwiegermutter, die die Hundis total ins Herz geschlossen hat und täglich ihre ausgedehnten Runden mit ihnen dreht, wenn ich auf Arbeit bin. Die Hunde lieben sie dafür und ich weiß sie während meiner Abwesenheit in guten Händen.
 
Über die lieben Kommetare zu unserem Garten habe ich mich sehr gefreut. Langsam wird er so, wie ich mir das vorgestellt habe. Nur größer dürfte er sein, für noch mehr Rosen und auch Beerensträucher, einen Obstbaum und Salat- sowie Gemüsebeete. Das hätte ich nämlich auch gerne noch gehabt. Aber ich bin auch so zufrieden und liebe die Zeit im Garten.
 
Genießt den Sommer,
Tanja
 

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    wie ich sehe, gibt es so viele schöne Dinge am Wegesrand zu entdecken - ich liebe auch die Spaziergänge mit Luna sehr - nur mittags ist es mir zur Zeit einfach zu heiß aber... sie muss halt raus - ich bin so froh, wenn es etwas kühler wird und wir die Spaziergänge wieder ausdehnen können - ein Glück, dass du die liebe Schwiegermutter hast -

    liebe Grüße -Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    ein schöner Spaziergang war das! ^^ Und jetzt habe ich auch ganz tolle Vorlagen für die Zeichnung. ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Der Esel süß :D
    Wohl ein aufregender Spaziergang :)
    Bei mir läuft derzeit ein Gewinnspiel, schau doch mal vorbei!
    Vielleicht hast du ja sogar lust mit zu machen :)
    http://littlepolish.blogspot.de/2013/07/giveaway-100-posts-gewinnspiel.html
    Liebste Grüße
    Sassi

    AntwortenLöschen
  4. Der Esel ist ja niedlich :)
    Wir waren eine Woche mit einem Esel in Frankreich wandern, unglaublich- was der alles gegessen hat(also an Pflanzen)!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja, du und deine Hunde - die müssen tierisch schwitzen momentan!

    Zu deinen Fragen:
    Das Geranium mit dem weißen Rand ist *Elke*
    In der Mitte ist eine Monarda, davon gibt es viele.
    Dein saugender Rüsselflieger ist ein Taubenschwänzchen!
    ... und noch was: Wenn du sowieso keinen Platz hast, dann solltest du dir unbedingt das gesprenkelte Veilchen zulegen, es heißt Viola sororia Freckles. Dann hast du nämlich nie mehr Platz, weißt du? Wir rotten es gerade in einem Beet komplett aus, an anderer Stelle darf etwas davon bleiben!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,
    süß sind Deine 2 Buben! Das wären die 2 richtigen Kumpels für unser Hundi. Wir haben auch einen Biewer-Yorki - er passt vom Namen her gut zu Deinen 2 er heißt Forrest Gump und war im März 3 Jahre alt.
    Forrest liebt auch lange Spaziergänge, wir gehen immer in den Feldern spazieren, er ist ein echter Landhund - aus diesem Grumd laß ich ihn immer ziemlich kurz scheren, sonst sammelt alle Kletten und Grashalme etc. auf! Er hat auch keine Stehohren aber Yorikis haben einen tollen Charakter findest Du nicht??
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tanja,
    ich liebe die Geschichten über deine Hundis.^^ Meine Katzis schnattern wie die Äffchens wenn sie Fliegen jagen.:-D

    Ein wunderbares Wochenende wünsche ich dir.^^

    AntwortenLöschen
  8. Hallochen liebe Tanja, es hat mir wieder viel Freude gemacht deinen kleinen Bericht zu lesen. Ich komme sehr gern auf deinen Blog und bewundere die vielen tollen und wunderschönen Fotos. Sie zeigen deine Freude an der Natur und besonders an den vielen Blumen. Ich bin immer wieder begeistert wie du die kleinsten Details mit deiner Kamera einfängst...
    Ganz lieben Dank auch für deine lieben Zeilen auf meinem Blog.
    Ich wünsche dir noch ein schönes WE,
    liebe Grüße helli

    AntwortenLöschen