Freitag, 19. Juli 2013

Mega Gartenpost und alte französische Schätzeleins

Unser erst etwa 5 Jahre junger Garten war noch nie so schön wie dieses Jahr. Die Rosen blühen prächtig und auch alle anderen Pflanzen entwickeln sich wunderbar. Bis auf meinen Liebling, die Kletterrose Veilchenblau, die dieses Jahr über Mehltau bis Rosenrost alles erwischt hat, dazu ist noch ihr Haupttrieb schwer beschädigt. Sollte sie es nicht überleben, werde ich sie durch die gleiche Sorte ersetzen, denn meine Liebe zu ihr bleibt.
So, und jetzt kommt eine Bilderflut aus dem Garten.


 
Die ersten Semperviven, die ich in eine alte emaillierte Guglhupfform gepflanzt habe, haben den Winter nicht überlebt. Aber diejenigen, die ich letztes Jahr eingetopft habe, erfreuen mich nun mit ihren Blüten. Das obige Foto ist schon etwa 3 Wochen alt,
 
 
 
und jetzt sehen die Blüten so aus. Irgendwie surreal und wie aus einer anderen Welt, finde ich.
 
 
 
Der Blick auf unseren Hauseingang, der nicht vorne an der Straße sondern hinten im Garten liegt. Links, hinter der Gartenbank, liegt die von uns auf Holzständern erhöht gebaute und etwa 30 qm großeTerrasse; auf dem unteren Bild ist die Treppe zu sehen, die zur Terrasse hinaufführt



und wieder hinunter.
 
 
Da ists so schön schattig und ich sitze da abends manchmal mit meinen Hundis, bis es den Jungs zu langweilig wird und sie die frechen Spatzen im Garten jagen und dabei zur nicht allzugroßen Freude der Schwiegertigers auch mal in die Beete rauschen. Dann muß ich die wilde Jagd unterbrechen, grins.
 

 Und als ob wir nicht schon genug laut streitende Spatzen im Garten hätten, hat mein Schwiegervater auch noch die Terrassenbrüstung mit Bronzevögelchen verziert. Schön, gell!
 
 
Unser Miniteich in der Mitte des Gartens. Die apricot blühende Seerose läßt sich diesmal lange Zeit, aber die erste Knospe guckt schon etwas aus dem Wasser heraus.
 
Nein halt, das Seeröschen ist gerade etwas aufgeblüht.
 
 


 
Das Foto ist auch schon etwa 2 Wochen alt - die gerade aufblühende Hortensie Annabelle mit einem eisernen Rankgitter, das auch auf den nächsten beiden Fotos zu sehen ist.
 
 
 
Im Vordergrund ein weißer Salbei.
 
 
 
Inzwischen sind die ausgesäten Wicken am Rankgitter erblüht,
 
 
 
um ihre Farbenpracht zu entfalten.
 
 
 
 
 
Auch im hinteren Gartenteil stehen noch Annabelles - hier mit einer Rose zu sehen.
 


Die Geranien, die in den Blumenkästen an unserer Scheune überschwenglich blühen.



Dieses Annabelle-Foto habe ich in der Dämmerung gemacht, die Blüten sind schon etwas weiter als auf den vorherigen Bildern und leuchten richtig. Rechts davon steht ein Ungetüm von Regentonne in schnödem Braun. Die haben Schwiegertigers aus ihrem vorigen Garten mitgebracht, leider. Ich würde dort lieber ein buntes Topfgärtchen aufstellen, alte Emailletöpfe habe ich ja genug.



 
In der kleinen Sitzecke unter der Pergola standen mehrere verschiedene Clematis, nur zwei davon haben überlebt. Aber ich werde es nochmal mit anderen Sorten versuchen.
 
 
Diese porzellanrosa Schönheit heißt Cinderella, duftet fantastisch und steht ebenfalls an der Scheune.



Nach dem Namen dieser Rose, die sich durch unsere Clematis montana rubens windet, muß ich meinen Schwiegervater nochmal fragen, denn ich habe ihn schon wieder vergessen.


Und diese zartfarbene Rosenschönheit wächst auf der einen Seite des Rosenbogens, den ich aus meinem vorigen Garten mitgebracht habe.


 
 
 
An der Pergola, zu einer kleinen Sitzecke,
 
wächst und blüht Pomponella. Ich mag sie sehr, wegen ihrer Farbe
 

  und ihrer gefüllten kugeligen Blütenform. Ganz rechts ist die weiße Kletterrose Bobby James zu sehen.
 

Das ist übrigens die kleine Sitzecke unter der Pergola, schön schattig.
 
 
Auf der einen Seite wird der Garten durch unsere langgezogene Scheune begrenzt, zum anderen Nachbarn hin haben wir Holzpergolen gesetzt, an denen
 
die Kletterrose Moonlight ihr Blütenmeer entfaltet.
 
 
Die Kletterrose Bobby James von nah
 
und fern. Sie wächst an der Pergola über der kleinen Gartensitzecke, genau wie Pomponella.
 
 

 
Oben Moonlight, darunter (Sortenname folgt)
 
 
Hat sie nicht eine tolle Farbe? Ein leicht ins Gelb gehendes Creme mit einem Hauch von Rosa.
 
 
 
 
 
 
Rechts im Hintergrund sieht man die Nachblüte unserer Glyzinien. Die Blüten sind kleiner als bei der Frühlingsblüte, aber es sind recht viele, so daß ich mich schon auf nächstes Jahr freue, wenn der Blauregen unsere Scheune mit langen Blütentrauben umrahmt.
 
 
 
 
 
 
Zu Füßen der beiden das offene Scheunenzimmer umrahmende Glyzinien kommt der Ziersalbei mächtig in Fahrt,
 
er ist dieses Jahr doppelt so hoch als im letzten Jahr.
 
Vor wenigen Tagen dachte ich noch, wann denn endlich die Blütenstände erscheinen und dann waren sie fast über Nacht da.
 
Obiges Foto gefällt mir besonders gut. Es ist frühmorgens aufgenommen und der Salbei steht darauf teilweise im Schatten und teilweise schon im Sonnenlicht. Man kann sehen, wie er leuchtet.
 
 
 
Das kräftige Lilablau des Salbeis harmoniert wunderbar mit den zartrosa Rosen. Im gleichen Beet
 
 
sitzt auch dieses große schöne Sempervivum mit der tollen Rosette.
 
 
 
Dieses himmelblaue Blümchen heißt Staudenlein, ist mehrjährig und ich habe es schon in meinem ersten Garten sehr geliebt. Ein ganz zartes Pflänzchen auf hauchdünnen Stengeln; es bewegt sich durch den Wind ständig hin und her, deshalb war auch ein schärferes Bild trotz mehrerer Versuche nicht möglich. Vom pflücken und in eine Vase stellen rate ich ab, da das Blümchen sofort seine Blütenblätter abwirft.
 
 
 
Eine unserer Funkien blüht gerade
 
 
 
ebenso wie die hellgelbe Hemerocallis.
 
 
und unser Zitronenbäumchen trägt große Früchte. Diese Zitrone werde ich heute abend abnehmen und lecker Zitronencreme davon machen.
 
 
Noch ein paar Rosenbilder gefällig?
 
 
Konnte mich mal wieder nicht entscheiden, deshalb gleich noch ein Foto dieser puscheligen Rosenschönheit.
 
 
 
 















 
 
Seufz, das ist Veilchenblau. Ich liebe diese Kletterrose sehr, doch hat sie dieses Jahr unter der langen, kalten und feuchten Witterung sehr gelitten, von Krankheiten wird sie geplagt. Das ist eine der wenigen Blüten (normalerweise ist sie ein absolutes Blühwunder) und an den verkrüppelten Laubblättern kann man sehen, das es sie ganz schön erwischt hat.
 
 
Unsere Rittersporne, die nächstes Jahr unbedingt gestützt werden müssen. Denn ein stürmischer Wind hat sie allesamt abgeknickt - glücklicherweise habe ich vorher Fotos gemacht.
 



Tja, und diese beiden alten grünen Teile - was ist das wohl?

 
Das sind zwei uralte eiserne Balkonkastenhalter aus Frankreich, mit altem resedagrünen Lack und einer wunderbaren Patina. Gesehen, total verliebt und dabei völlig außer Acht gelassen, das ich die Schätzelein nirgendwo hinhängen kann. Auf meinem Balkon ging nicht, denn der hat ein umlaufendes Haltesystem für Kästen, ebenfalls sehr alt und aus Eisen. Aber das haben-wollen-und zwar-unbedingt-Gen schlug wieder mal durch.
 
 
Als dann ein riesengroßer, schwerer Karton ankam und alle wissen wollten was denn da drin ist, machte ich ein geheimnisvolles Gesicht und murmelte zu meinen Schwiegereltern etwas von "ähm, das ist ein Geschenk für euch bzw. für eure Terrasse". "Aber ich bin nicht sicher ob es euch gefällt". Banger Blick meinerseits!
Der männliche Schwiegertiger packte sogleich aus und sagte nur "Klasse" und grinste begeistert. Der weibliche Schwiegertiger, der nicht so antiktrödelveranlagt ist, sagte was von Rost abschleifen und neu lackieren. Erschrocken und wie aus einem Munde tönte es von Schwiegervater und mir: "Neeiiiin, auf keinen Fall, die müssen so bleiben"! Somit war sie überstimmt, grins.
 
 
 
Obendrauf gab es noch dieses herrliche alte Emaille-Werbeschild, das nun ebenfalls die schwiegertigerliche Terrasse ziert. Das "C" ist so schön geschwungen und wer mag keine Schokolade? Es ist aus den 20er Jahren, hat schon einiges an Rost, aber mein Schwiegervater und ich haben diesbezüglich die gleichen Gene, lach, uns gefällts.



Ich muß dazu erklären, das meine Schwiegereltern im Erdgeschoss unseres Hauses wohnen, somit sitze ich auch immer wieder mal auf deren Terrasse und kann mich an den rostigen Lieblingen erfreuen.
Mein Mann grinste nur süffisant über die neuen Errungenschaften und meinte "nun hat sie keinen Platz mehr und fängt schon an meine armen Eltern mit altem Schrott zuzuschmeißen".
Ja, ich bin mit einem Witzbold verheiratet.








 

 
Ist dieses uralte Schild nicht ein Traum? Ich habe es vor kurzem bei einem kleinen Ausflug fotografiert - es war natürlich nicht zu verkaufen und hätte mir im Garten doch sooo gut gefallen. Dadurch kam ich überhaupt erst auf die Idee, den Garten mit einem alten Werbeschild zu dekorieren.



Ein Foto hab ich noch:


Auch das ist ein Bild aus unserem Garten. Es zeigt einen Teil des Giebels unserer ebenfalls über 100 Jahre alten Scheune mit Backsteinkamin. Mir gefällt das alte Kaminding sehr. Dahinter wiegt sich ein großer Baum sachte im Wind - er gehört schon zum Nachbarsgarten.
 
So, jetzt habt ihr es geschafft, die Bilder- und Textflut hat ein Ende. Ich hoffe, es hat euch gefallen einen virtuellen Ausflug in unseren kleinen Garten zu machen.
 











Kommentare:

  1. Jessas, war das jetzt alles an einem Stück? Wie lange hast du denn daran gesessen? Wie schön, dass du so viel Platz hast, gleich mehrere Anabellen setzen zu können. Schön,wie sie sich an das Gitter lehnt!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Tanja,
    jetzt weiß ich, warum Du Rosenresli heißt ... Du hast ja eine wunderbare Rosenpracht im Garten! Ein schöner verwunschener Ort, so schön , so gemütlich, ein richtiges Dornröschen-Gärtchen! Einfach nur schön, ich hab jedes Deiner Bilder so genossen!
    Ihr wohnt wirklich wunderschön! Vielen Dank für die herrlichen Bilder! Das war ein schöner Spaziergang und hat soviel Freude gemacht!
    Übrigens, Du hast Recht, im Garten blüht dieses Jahr alles schön, wie nie zuvor!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hui ich hab auch schon nochmal nach oben geblättert, weil ich dachte, ich hab da den Übergangen zwischen mehreren Post verpasst *lach* Das mein ich jetzt nicht böse - ich hab nur gelesen, dass es einer anderen Bloggerin auch so ging ;)

    Dein Garten ist ja ein Traum - wirklich wahr. Zum Seele baumeln lassen und geniessen und einfach ♥ Wirklich toll!!

    Begeisterte Grüße nima

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    dein Garten ist ein Traum, sowie deine Flohmarktfunde - einfach klasse - an den Balkonkastenhaltern hätte ich auch nicht vorbeigehen können.
    Hab ein schönes, sonniges Wochenende !
    Herzliche Grüße ins Markgräflerland aus der Windmühle
    Iris

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja du machst deinem Namen wieder mal alle Ehre. ^^ Wunderschöne Fotos, vor allem die Rosen und die alten Blumenkästen. :-)
    Genieß noch schön die Sonne in deinem wundervollen Garten. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    ih weiss noch genau, wie du dort eingezogen bist, und dich so gar nicht mit dem Garten deiner Schwiegertiger anfreunden konntest. Und was ist daraus geworden!?
    Ein Traumgarten! Großes Kompliment! Ich meine das wirklich ganz ehrlich. Du weisst ja, wie verliebt ich in unseren Garten bin, den deinen würde ich genau so übernehmen!!!!
    Mein Veilchenblaues Hochstämmchen ist in diesem Jahr leider auch verschieden. Obwohl ich sonst immer Glück habe, wenn ich z.B. Kletterrosen rigoros ganz unten abschneide und sie dann wieder wunderbar ausschlagen, war das bei dem Hochstämmchen (wahrscheinlich wegen der Veredelungsstelle) nicht mit Erfolg gekrönt.
    Liebe Tanja, ich wünsche dir viele wunderschöne Stunden in deinem Garten.

    Hochbegeisterte Grüße
    Gabriele

    P.S. Die Schilder sind super schön!

    AntwortenLöschen
  7. Ein Garten für ein Dornröschen oder eben Rosenreslis Garten. Wundervoll.
    Besonders toll finde ich dass dein Schwiegervater dieselbe Leidenschaft für Patina besitzt wie du.
    Große Klasse.
    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    wie schön muss wohl der Garten in Natura sein, wenn die Bilder schon
    so herrlich sind. Da ich jetzt Urlaub habe, werde ich diesen wohl
    bei dir verbringen - schöner als in jedem Reiseprospekt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Dir
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja!

    Was hast du einen schönen blühenden Garten und so wunderbare Schätze!!! Einfach herrlich! Schade, dass deine Veilchenblau dieses Jahr nicht so möchte, ich mag sie auch sehr gerne und vor allem duftet sie ja himmlisch!
    Aber du kannst dich mit so viel anderem Schönen trösten! :)

    GLG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,
    dein Garten ist wunderschön Geworden .... ein richtiges kleines Paradies. Man merkt das es mit viel Liebe angelegt wurde und nun werdet ihr für eure Arbeit mit ganz vielen Blüten belohnt!!!

    Sonnige Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. du hast ja einen richtigen Traumgarten, wie in den Maerchenbuechern! :) So wunderschoen, mir gefaellt vor allem der Miniteich und deine idyllischen Rosen! Das muss bestimmt viel Arbeit sein, oder? Und deine Blumenfotos sind so huebsch!! Es ist immer wieder ein Genuss durch dein Blog zu stoebern ;)
    Ich wuensche dir noch ein sonniges Wochenende!
    LG, Fluffy Tiger

    AntwortenLöschen
  12. was für ein herrliches Fleckchen Erde...euer Garten ist ja ein richtiges Blumenparadies, deine Rosen....ich komme da richtig ins schwärmen, so liebevoll alles arrangiert, ich bin total begeistert und erfreu mich jedesmal an deinen tollen Fotos,
    ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende,
    lg helli

    AntwortenLöschen
  13. Wow Tanja! Your garden is a sea of colour! It looks magnificent. All those flowers. Your rosebushes look beautiful. So full of flowers! You must have good soil and lots of sunlight in your garden.

    Veilchenblau is one of my favourite roses too. We have one growing in a tree in the shade, but it's still full of flowers!

    Happy Sunday! Enjoy your garden,

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  14. ein garten eden...deine rosen,genau wie alles andere traumschön....liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
  15. tanja, es war wieder ein genuß, durch dein "anwesen" zu stolzieren!!! deine blumen sind die wahre pracht, eine schöner als die andere!!! die hortensien, die rosen, der rittersporn...nach!!! hier in meinem garten haben alle blumen einen hitzekoller, obwohl ich morgens und abends gut wässere!!! die hortensien bekommen sogar einen sonnenschirm, denn meine hortensien mögen die sonne garnicht, sie werden sofort unansehnlich und erholen sich dann schwer oder garnicht!!! deine blumenkästenhalter..lechz..., die sind ein augenschmaus und ich habe versucht, sie aus deinem bild zu stehlen, ging leider nicht!!! und der hintere hauseingang wirkt auf mich irgendwie herrlich verwunschen..., sieht alles supertoll aus!!! alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  16. tanja, ich wollte nicht die bilder kopieren, sondern die balkonkastenhalter ganz und gar aus dem bild klauen, lach, hat aber leider nicht geklappt *grummel*!!!
    war gestern gleich bei aldi, da hatten sie aber nur bunter krüge, die waren nicht so mein fall und krüge habe ich genug!!!
    heute kam ein wahnsinns brotkasten hier an, ein wunderschönes altes teil und ich bin hin und weg!!! demnächst kommen mal bilder!!! lg

    AntwortenLöschen