Montag, 1. August 2011

Soultzbach im Elsass und Brocante

Gestern machten wir uns erneut auf zu einem Ausflug in mein heißgeliebtes Elsass. Zuerst besuchten wir Turckheim (Bilder folgen im nächsten Post), welches aber wegen einer festlichen Veranstaltung so voller Menschenmassen war, daß wir nicht lange blieben und anschließend in das schöne kleine Dorf Soultzbach, das ganz in der Nähe liegt, weiterfuhren.
Ich versprach meinem Mann, das Soultzbach ganz bestimmt nicht überlaufen ist und es zudem ein sehr hübscher kleiner Ort ist. Ich staunte nicht schlecht, als ich bereits am Ortseingang zig Autos parken sah, denn als ich das letzte Mal dort war, war ich so ziemlich die einzige Touristin. Schnell wurde mir klar, warum das diesmal anders war; das ganze Dorf veranstaltete einen Flohmarkt.
Mein Herz hüpfte, mein Mann brummelte er wäre nun trotz des warmen und sonnigen Tages vom Regen (Turckheim) in die Traufe (Soultzbach) gekommen und ob ich ihn absichtlich ärgern wolle, grins. Aber ich schwöre, ich hatte weder von dem Fest noch von dem Brocante etwas gewußt. (Naja, so dunkel erinnere ich mich bei meinem letzten Besuch ein Hinweisschild auf einen am 31.7. stattfindenden Brocante gesehen zu haben, lach).





Soultzbach (eigentlich Soultzbach les Bains) ist ein wirklich hübsches kleines Dorf, direkt an der elsässischen Weinstraße gelegen, mit schönen kleinen Gassen, die gesäumt werden von farbenfrohen alten Fachwerkhäusern. Auf obigem Foto kann man beim Vergrößern sehen, daß in den Gassen wirklich viel los war.



Geschnitzter Eckbalken an einem der Fachwerkhäuser.



Es gibt auch einen kleinen Bach, der sich an einer Seite des Dorfes entlang schlängelt.



Einige Häuser stehen zum Verkauf, so auch dieses hier und das wohl schon sehr lange, wie man an den zahlreichen Spinnweben erkennen kann. So ein Ferienhäuschen im Elsass, das wäre schon was.

Dahingegen ist dieses Haus ein echtes Schmuckstück,
mit blumenbemalten Fensterläden.


Hübsches pastellfarbenes Fachwerkhaus
mit sehr gepflegtem Garten.






Ihr wollt bestimmt wissen, ob ich etwas auf dem Flohmarkt gefunden habe. Es gab sehr vieles, was bei mir eher in die Kategorie "Ramsch" fällt und für mich dann auch nicht interessant ist. Aber ein paar Sachen hatten es mir schon angetan. Ich dachte allerdings an die Unsummen die auf dem französischen Antikmarkt verlangt wurden und unterließ es zunächst nach Preisen zu fragen. Bis, ja bis mir diese beiden schönen alten Bols in meinen Lieblingsfarben auffielen.


Der Verkäufer wollte ganze 50 Cents für beide! Ich dachte ich höre nicht richtig! Schöne alte Bols habe ich schon länger in Frankreich gesucht und entweder nicht die passenden gefunden oder der Preis hat nicht gepaßt. Natürlich habe ich die beiden Schätzchen mitgenommen und freue mich sehr darüber.
Etwas mutiger geworden fragte ich beim nächsten Stand nach dieser niedlichen und sehr gut erhaltenen rosa Emaille-Pfanne,

die - wie ich vermute - aus den 60ern stammt. Sie kostete schon etwas mehr, nämlich genau 1 Euro! Ich dachte das gibts doch gar nicht! Jetzt ist sie eine schöne Ergänzung zu meinen pastelligen 50er Jahren MES Töpfen.
Am gleichen Stand gesellten sich dann noch diese 4 uralten Porzellan-Frühstücksbrettchen mit schöner alter Patina dazu für einen weiteren Euro.



Und letztendlich ergatterte ich noch etwas, was schon lange auf meiner Wunschliste stand,



nämlich diesen wunderschönen uralten französischen Wecker aus der Manufaktur Japy. Für genau 3 Euro! Jaaa, nennt mich Schnäppchenkönigin - Grins!

Und jetzt frage ich mich, wieso ich eigentlich eine schöne alte hölzernde Blumenbank habe stehen lassen. Aber damit hätte ich wohl die Geduld meines Herzblatts etwas strapaziert, denn der hätte die Bank ja schleppen müssen. Aber auch so bin ich höchst zufrieden mit meinen Flohmarktschätzen aus Frankreich.

Gesehen habe ich auch noch dieses große Heiligenbild und mal schnell für euch fotografiert.

Ein paar nette Hundebegegnungen hatten wir auch:

Dieses niedliche schokoweiße Chihuahua Hündchen war noch recht jung und entsprechend schüchtern, obwohl meine beiden Jungs es am liebsten gleich umarmt hätten.

Da war dieses kleine Hundebaby schon wesentlich mutiger und stürmte (eigentlich kugelte) sofort auf meine beiden Yorkiebuben zu und freundete sich sogleich an.

Und dann begegnete uns noch dieses niedliche Welpchen, das vorne in einem Kinderwagen saß. Zu gerne hätte der Kleine Kontakt mit meinen Rabauken aufgenommen, blieb aber brav im Kinderwagen sitzen. Ist er nicht süß?


Jetzt folgen noch ein paar Bilder, die ich bei meinem ersten Besuch dort gemacht habe, als es recht wolkenverhangen und regnerisch war und der Akku so schnell den Geist aufgab, nachdem ich schon vorher in Munster soviele Bilder gemacht hatte.








Diese nette junge Dame hatte die Jungs und mich überaus freundlich begrüßt. Das war wirklich eine ganz Süße, sie begleitete uns freudig durch den ganzen Ort hindurch und hätte zum Schluß auch nichts dabei gefunden ins Auto mit einzusteigen, lach. Ich mußte sie regelrecht abwehren, denn sie sah wie meine beiden Yorkies ins Auto hüpften und wollte wie selbstverständlich hinterher. Meine Jungs hätten da auch gar nichts dagegen gehabt.

Ein Küßchen von Rambo für die Hübsche.
Und Zorro war ebenfalls ganz verliebt in das ihn bei weitem überragende Fräulein.

Ich werde sicherlich nochmal hinfahren, denn auch dieses Mal konnte ich so manches Motiv nicht fotografieren, weil immer wieder zahlreiche Besucher die Sicht verstellten.
Jedenfalls war es ein wunderschöner Tag mit vielen Eindrücken, tollen Flohmarktfunden und netten Hundebegegnungen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Wochenanfang,
Tanja

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    das war ja ein schöner Sonntagsausflug. Glückwunsch zu deinen Schätzchen, das waren doch wirklich preiswerte Freuden. Das beste, was aus einem regnerischen Tag werden kann! Und zumindest du und die Hunde hatten ihren Spaß. Oder hats dem GG auch gefallen?
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  2. This village is just as I remember from my last trip - but with so much more colour, as your photos are from summer time. You certainly had some luck at the flea market!
    Thanks for taking us along!

    AntwortenLöschen
  3. Also deinetwegen steht ja bei mir ein Besuch im Elsass ganz oben auf der Liste. Ich war so lange schon nicht mehr da.....Wenn ich die Bilder anschaue, würd ich am liebsten gleich losfahren. Danke für den schönen Streifzug.
    Also mein Mann hätte da auch kein Verständnis....ich darf gar nicht dran denken sowas zu kaufen, das würde er mir wohl so schnell wie möglich wieder entsorgen....Kunstbanause! :-)
    Die Uhr würde mir sehr gut gefallen!

    Na dann, ich hoffe, ich kann auch bald mal solche Bilder zeigen.....

    Einen schönen 1. August wünsch ich dir. Wir feiern ja den Nationalfeiertag heute in der Schweiz....und wir haben Wetterglück...so schön!

    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs "Mitnehmen" auf Deinen tollen Ausflug! Schöne Häuser, ein guter Flohmarkt und nette Hunde, also alles, was das Herz begehrt.

    LG Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja,
    es macht einen Riesenspaß deine Bilder vom Elsass zu bewundern - ich wünschte, ich würde auch so nah an diesen herrlichen Plätzen wohnen -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Hi Tanja,

    The Elzass looks like a beautiful part of France to me. Love the bowls you found! What a great find.

    Happy evening!

    Lieve groet,

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  7. I love going with you on your days off...your first little house sounds dreamy!
    I'm so jealous of your bowls....and your sweet doggy friends!
    enjoy your time off you work soooo hard Momma!

    AntwortenLöschen
  8. Also wenn sich der Ausflug ins Elsass nicht gelohnt hat, weiß ich es ja nicht... und als schöne Erinnerung dann so viele schöne Flohmarktschätze. Manchmal erstaunen einen die Händler schon - entweder total günstig oder horrende Summen - ich ärgere mich auch immer wieder im nachhinein, dass ich bei manchen Sachen nicht nach dem Preis frage oder manche Teile nicht mitgenommen habe... *g*
    Und schön, dass es dir mit den "alten" Teilen auch so geht!
    GLG Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Ganz tolle Bilder und so süsse Hunde!
    Hast du mich heute auf meinem Blog besucht?
    Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja, ich musste eben erst mal auf der Karte gucken wo Soultzbach ganz genau liegt - der Name sagt mir was - schließlich fahren wir häufig daran vorbei - aber ich glaube, im Ort selber waren wir noch nicht.
    Wenn ich Deinen Post lese, dann würde ich mich am liebsten gleich ins Auto setzen und losfahren - GG hätte sicher auch nichts dagegen, im Gegenteil - er fragt auch immer schon, wann wir mal wieder ins Elsass fahren. Aber die nächsten Wochenenden sind leider schon ausgebucht...
    Vielen Dank für die schönen Bilder und Eindrücke!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  11. Enjoy your trip. I love the photos, truly wonderful!!!! Love the dogs!
    Chris :o)

    AntwortenLöschen