Montag, 23. November 2009

die Ärmsten der Armen

das ist der süße Yonathan


das ist der kleine gelähmte Malteser Casanova


der einsame blinde Roy, der uns sehr berührt hat


Buffy, ein supersüßes und wunderschönes Kerlchen


Juan, ein wirklich schöner Siam-Mix


Pünktchen, eine süße, schöne Hauskatze




Auf dem ersten Foto seht Ihr Yonathan, das ist der kleine alte Yorkie-Bub, dem wir gerne ein neues Zuhause gegeben hätten. Yonathan ist am Freitag bereits in sein neues Zuhause in Deutschland eingezogen und ich wünsche ihm noch viele schöne und glückliche Jahre. Er hat es wirklich verdient endlich auf der Sonnenseite des Lebens anzukommen.

Wer sich dafür interessiert, einem armen Tierheimbewohner ein liebevolles Plätzchen zu geben, sollte bitte bitte mal auf

www.zergportal.de

schauen. Auf diesem Portal suchen sehr viele Hunde und Katzen ein bleibendes und liebes neues Zuhause und verschiedene Tierschutzorganisationen stellen dort die fast immer aus schlimmen Verhältnissen geretteten Vierbeiner vor. Viele der dort gezeigten Tiere stammen aus dem Ausland wie Ungarn, Spanien und Griechenland und wurden dort aus den Tötungsstationen geholt und befinden sich nun in Tierheimen und auf Pflegestellen. Vielleicht sagt jetzt so mancher, daß es auch in Deutschland genügend Tierheiminsassen gibt, die auf einen Platz bei lieben Menschen hoffen und das stimmt ja auch. Allerdings ist ein deutsches Tierheim verglichen mit den Auffangstationen im Ausland ein 5-Sterne-Hotel. Die Tiere im Ausland haben es nicht so warm, ihre Schüsselchen sind oft leer und sie müssen ums Überleben kämpfen.

Viele der dortigen Tiere sind auch mißhandelt worden und älter und auch körperlich beeinträchtigt, wie z. B. dreibeinig, einäugig und herzkrank. Es gibt aber auch Welpen und junge Tiere und auch gesunde. Sind die Katzen z. B. nicht wunderschön?

Wir hätten gerne den 15jährigen blinden Yonathan genommen und schauen jetzt weiter. Auch der kleine Malteser auf den obigen Bildern hat es uns sehr angetan. Wir möchten gerade ein Tier nehmen, welches schlechte Vermittlungschancen hat und da kommt eben für uns kein junger gesunder Hund in Frage. Ich möchte unbedingt so einem armen Kerlchen zeigen, daß es Hände gibt die auch streicheln können, daß es immer gefüllte Schüsselchen gibt und ein Platz auf dem Sofa glücklich machen kann. Da meine beiden Bengelchen zu allen Hunden sehr sehr lieb sind, würde so ein kleines Kerlchen von den zweien auch sehr liebevoll aufgenommen.

Mein Mann kann den Schäferhund Roy nicht vergessen - ich kann es auch nicht. Doch da habe ich etwas Angst. Der Hund ist viel größer als unsere beiden, blind, orientierungslos und verunsichert und wenn er nach unseren Kleinen schnappen würde, könnte das ein böses Ende nehmen. Da müssen wir vernünftig bleiben, denn unsere Flokatis liegen uns ja auch sehr am Herzen. Ich wünsche mir für Roy so sehr, daß jemand ihn sieht und sich so verliebt, daß er ihn aus dem Zwinger holt. Mir kommen die Tränen wenn ich sein Foto betrachte und mein Herz sagt, hol ihn sofort da raus, mein Verstand sagt, daß es leider für unsere beiden sehr gefährlich werden könnte. Im Geiste gehe ich alle Leute durch die ich kenne, ob jemand ihm endlich das Leben geben könnte, das er so sehr braucht. Ich hoffe inständig, daß ihn irgendjemand sieht und zu sich nimmt.

Wenn Ihr jemanden in eurem Bekanntenkreis habt, der gerade überlegt sich ein Tierchen anzuschaffen, dann legt ihm doch mal bitte die Seite www.zergportal.de ans Herz, daß er sich da mal umsieht. Von dort so ein armes Wesen zu sich zu nehmen ist wirklich eine gute Tat. Aber man sollte sich auch genau mit dem Charakter des Tieres beschäftigen, denn so manches Kerlchen ist durch schlimme Erlebnisse verschreckt und eingeschüchtert und braucht behutsame, liebevolle Behandlung, viel Verständnis und Geduld.

Für Karen: Ich habe leider keinen Blog von Dir gefunden um Dir zu schreiben. Ich habe mir die Pekinesen-Seite angesehen und bin sehr beeindruckt. Meine Hochachtung für die Dame, die die Kleinen rettet und aufnimmt und neue liebe Besitzer sucht - es ist sicher auch nicht einfach, sie dann immer wieder hergeben zu müssen, denn man schließt die Mäuse ja auch schnell ins Herz. Vielen lieben Dank an Dich für den Hinweis auf diese Seite.

Nachtrag: Roy ist vorvermittelt! Ich habe es gerade gesehen. Endlich hat jemand sein Herz für ihn geöffnet. Ich wünsche diesem lieben Hund ganz viele Streicheleinheiten und viel viel Liebe und nur noch schöne Tage. Ich freu mich grad ganz wahnsinnig für ihn. Er soll endlich glücklich werden.

Kommentare:

  1. Wat is uw liefde voor deze dieren aandacht.
    Je hebt een goed hart.

    Irma liefde groeten uit Holland

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    mir bricht fast das Herz wenn ich solch arme Tierchen sehe.
    Mein Timmy ist aus einer Tötungsstation in Ungarn ,war 1 Woche in einer Familie wo er geschlagen und getreten wurde. Seit 8 Monaten wird er von uns geliebt und umsorgt.
    GlG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    ich bewundere Menschen, die solchen Tieren ein neues Heim geben. Wenn es nach mir ginge, würde ich dann nicht mehr aufhören können. Nun, wir haben die beiden Katzen aus dem Tierheim zu uns geholt. Ihr Verhalten zeigt jeden Tag aufs Neue, dass sie total verstört und schlecht behandelt wurden. Niemand weiß Genaueres. Logan ist total unterwürfig und aus Angst zusammengesetzt und Rei lässt kaum jemanden an sich ran. Bei jedem Geräusch ergreifen sie die Flucht. Meine ganze Liebe hat nichts an diesem Verhalten ändern können. Das Misstrauen bleibt. Mein Mann hätte gerne einen Hund. Einen großen. Das geht nicht so lange die beiden noch bei uns sind. Ich versuche, auf andere Art und Weise zu helfen. Auch mir bricht es jedes Mal das Herz, wenn ich in Tierheime komme und meine Spende ist immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und doch.... so grausam es ist,man kann nicht alle retten und allen helfen. Umso wunderbarer ist es, wenn jemand solch einem Tier eine Heimat gibt.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,goed dat je de dieren op je blog hebt gezet en, nu maar hopen dat ze allemaal gauw een, goed en, een fijn huisje mogen krijgen.
    Fantastich dat je dit gedaan hebt,bravo,wij hebben ook twee hondjes bram en harry uit spanje adopteerd en, je krijgt er
    heel veel liefde en dankbaarheid van deze dieren terug,geweldig gewoon.

    Top,fijne dag nog,gr Inka en André.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    danke für Deinen Hinweis für diese armen Kerlchen. Ich finde, jeder kann ein wenig dazu beitragen, dass es ihnen besser geht, auch wenn es nur sei, dass man Augen offenhält und Bekannte darauf hinweist.

    Auch finde ich es klasse, dass Du einem kranken oder behinderten Tier die Chance auf ein gutes Zuhause geben willst.

    Wegen der Größe des Hundes brauchst Du Dir aber wirklich keine Gedanken machen. Ich hatte selbst 2 Schäferhunde, einer davon musste leider im Juni erlöst werden. Jedenfalls sind meine echte Gauner und haben sich von kleinen Dackel oder Jack Russels Ansagen machen lassen. Es kommt nie auf die Größe an, sondern darauf, wie dominat und erfahren der Hund ist. Da Deine Jungs zuerst da waren, stehen die Chancen auch gut, dass sie die Ältestenrechte haben. Wenn Du Dich in einen Hund vergugst, dann kannst Du auch sicher erst testen, wie sich verstehen. Am besten daher einfach erst auf neutralem Grund ausprobieren.

    Herzliche Grüße sendet Eve

    AntwortenLöschen
  6. Hi Tanja,

    I am looking with mixed feelings at the dogs you show us. I am partly sad because the dogs (especially Roy) look so sad and because they were neglected by their owners, I feel happy as well because people like you actually do something to improve their lives. My aunt and uncle welcomed two stray dogs from Spain. They arrived last year by aeroplane. One dog only has three legs. I saw the dogs when they were with my aunt and uncle for half a year. The looked so happy!!! They would not leave the side of both of them. So touching! You can really mean something to those beautiful animals. I am glad Roy found a warm nest!!

    Lieve groet,

    Madelief

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja, dieser Post ist herzzerreißend und treibt mir die Tränen in die Augen. Am liebsten würde ich alle lieben, "weg geworfenen" und kranken Tiere aufnehmen. Leider holt einen da die Realität immer wieder ein. Trotzdem, wenn ein Tier, dann vom Tierheim oder vom Tierschutz. Unsere 3 Pelztigerchen sind alle samt vom Tierschutz. Alles Tiere, die ausgesetzt waren und die anscheinend niemand will. Unser Westi war noch vom Züchter. Heute würde ich nie mehr ein Tier vom Züchter kaufen, wo es sooo viele arme Mischlingstiere gibt, die keiner will.
    Ich wünsche den übrig gebliebenen Tierchen, dass sie ganz ganz schnell liebe Menschen finden, die ihnen ein Zuhause geben.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ach Tanja - am liebsten würde ich dich jetzt auf der Stelle fest umärmeln! Ich hör dein gutes Herz bis hier rüber zu mir schlagen! Diese Tierchen berühren aber auch wirklich zutiefst; ich kann einfach nicht nachvollziehen, was in "Menschen" vorgeht, die solche Wesen wie Müll behandeln. Hoffen wir sehr, dass sie alle (und auch all die anderen, die es sich so sehr verdienen) einen wunderschönen Platz finden. Und euch drücke ich ganz fest die Daumen, dass ihr ganz bald genau den Hund findet, der perfekt zu dir, deinem Mann und der Flokatigang passt. Ich bin voller Zuversicht, dass es klappt!
    Noch eine Frage - wie geht's dir beruflich? Entwickelt sich alles noch wunschgemäß? Auch hier: *ganz fest daumendrück*!!!
    Alles Liebe und viele Küschelbüschelchen, trau.mau

    AntwortenLöschen
  9. Was für arme Seelen ...Als ich Roy gesehen habe, hat mein Herz geblutet. Umsomehr freue ich mich, dass er hoffentlich bald ein schönes Zuhause gefunden hat. Aber auch den anderen lieben Tieren wünsche ich für die Zukunft ein fröhliches Leben mit ganz viel Streicheleinheiten.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja,

    ich finde es so bewunderswuerdig, was einige Menschen auf die Beine stellen, um Tiere zu retten, pflegen und ihnen ein neues Zuhause zu vermitteln.
    Auch du und dein Mann, dass ihr den Mut habt, ein Tier mit einem Handicap aufzunehmen.
    Alle Katzen , die wir hatten, kamen immer aus Tierheimen oder aehnlichen Organisationen, weil ich mich auch nie entscheiden konnte, ein Rassetier aufzunehmen, sondern lieber eine arme Kreatur, die kaum mehr eine Chance hat.
    Unsere jetztige Katze BESI ist seit fast 13 Jahren bei uns.
    Allerdings konnte ich mich nicht entscheiden , eine zweite KAtze zu nehmen, weil Besi es nicht wollte......wir haben es einmal versucht....

    Und nun leben wir seit 3 Monaten in Nrw und haben noch niemanden gefunden, der sie im Urlaub betreuen wird.
    So kann ich mich schon wieder nicht entscheiden , ein weiteres Tier zu nehmen.....

    Allerdings habe ich hier eine Annonce gesehen, von einem Tiersitter...mal sehen, ob das was ist....
    Eigentlich haetten wir gerne eine zweite Katze...

    Nochmals, ich finds klasse!

    Liebe Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,
    diese Bilder brechen einem wirklich das Herz - ganz besonders traurig hat mich der Anblick von dem armen Roy gemacht.......was bin ich froh, dass ich eben deinen Nachtrag gelesen habe!!! Hoffentlich bekommt er jetzt doch noch ein liebevolles Zuhause!!!!!! Und ich bin schon sehr gespannt, wie eure Entscheidung ausfallen wird!!!!

    Einen herrlichen Tag und GLG (auch an die kleinen Racker ;)),
    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,
    ich kriege immer die Krise, wenn ich solche Bilder sehe..... Den alten, lieben Roy würde ich SOFORT adoptieren.... Er schaut sooo traurig! Ich hoffe ganz, ganz fest, dass er liebe Menschen findet, die ihm einen schönen Lebensabend bescheren!
    Irgendwann werden wir auch einen Hund bei uns aufnehmen (im Moment geht das arbeitstechnisch noch nicht so ganz!), und dann werden wir ganz bestimmt so einen armen Schnuffel aus dem Tierheim holen! Die meisten meiner vierbeinigen Freunde haben ja auch die Kurve nicht so ganz gekriegt, bis sie bei mir gelandet sind: Das Eselchen ist auch aus dem Tierheim, 2 meiner 3 Pferde wurden als halbjährige Fohlen von wem gekauft, die haben dann gemerkt, wie viel Arbeit das gibt und was es kostet, dann mussten sie wieder weg.... und meine beiden Mietzen haben ja als 3 Wochen alte Babys ihre Mami verloren, und wir haben sie dann mit der Flasche aufgezogen. So komme ich zu meinen Tieren! Da hat ein Hund, der ein schönes zuhause sucht, früher oder später auch noch Platz!

    Dir wünsche ich viel Freude mit deinen beiden Süssen,
    liebe Grüsse,
    Andrea

    PS: Ich gebe Eve recht: Vielleicht käme es auf einen Versuch an...?? Ach, ich würde es Roy so sehr gönnen!!

    AntwortenLöschen
  13. Ihr Lieben,

    Roy geht euch also genauso ans Herz wie uns. Vorvermittelt bedeutet, daß sein neues Zuhause überprüft und für in Ordnung befunden worden ist. Ich bin ganz sicher, daß dieser arme alte Hund nun endlich erfahren darf, was es heißt einen Menschen für sich zu haben, der ihn liebt.

    In der Bloggerwelt haben sich in der letzten Zeit einige einem Hund oder einer Katze ein Zuhause gegeben. Ich finde es deshalb wichtig, auch auf das zergportal hinzuweisen, denn die Tiere dort brauchen unbedingt eine Chance.

    Yonathan und Roy bekommen nun ihre Chance und das freut mich unendlich. Ich tendiere nun zu Casanova, dem gelähmten Malteser. Eine ganz arme Socke. Da muß ich hier zuhause aber noch gewaltige Überzeugungsarbeit leisten, denn Casanova ist zwar sehr sehr lieb, aber aufgrund seiner Behinderung nicht ganz stubenrein - wie sollte er auch! Unser Rambo ist aufgrund seiner Prostatavergrößerung ja ebenfalls inkontinent und trägt im Hause eine kleine Windel und das würde bei Casanova sicherlich auch gehen. Und wenn mal was danebengeht - wir haben viele Bereiche gefliest und man kann es schnell entfernen. Dem Tierheim habe ich bereits mein Interesse an Casanova signalisiert.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,vielen Dank für Deinen gestrigen Eintrag bei mir. Natürlich habe ich gleich nach Perico geschaut, ihn aber leider über die Suchfunktion nicht gefunden. Funktionierte nicht, immer nur eine leere Seite. Da ich voll berufstätig bin, kann ich einfach kein anderes Kätzchen, das auch noch so viel Zuwendung benötigt aufnehmen. Leider! Ich werde jedoch das Zergportal auf meinen Blog unter Tierschutz aufnehmen. Leider sind auch alle Freunde berufstätig. Trotzdem werde ich mich weiter bei den Nachbarn etc. umhören. Solch einem armen Tierchen muss doch geholfen werden! Dir wünsche ich viel Erfolg bei Deiner Bemühung um Casanova.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tanja, danke für Deinen netten Kommentar, freue mich!
    Ja, das sind wirklich total arme Tierchen, da hast Du recht!
    Selbst habe ich mein Paulchen und der und meine schlechte Gesundheit lassen kein zweites Tier zu.
    Hoffe, sie finden alle gute Plätzchen!
    GlG Luna

    AntwortenLöschen