Freitag, 6. November 2009

Jugendstil / art nouveau

Zuerst möchte ich mich ganz herzlich für eure zahlreichen lieben Kommentare zu unserem Hochzeitstag bedanken, ich habe mich sehr darüber gefreut!
Die letzten 3 Wochen habe ich durchgearbeitet ohne einen freien Tag und kam daher kaum zum bloggen bzw. Blog lesen. Jetzt habe ich aber einige Tage frei und hole das nach. Heute möchte ich euch mal meine Vorliebe für den Jugendstil präsentieren.

Der Jugendstil kommt meiner Passion für geschwungene Linien, Ornamentik und Blumen absolut entgegen und daher liebe ich die Dinge aus dieser Zeit sehr. Auf diesem Foto seht Ihr meine originalen Jugendstil-Vorratsdosen von der nicht mehr existenten Manufaktur Max Roesler - die großen Gefäße stammen aus der Familie meines Mannes und waren ein Hochzeitsgeschenk für seine Großeltern, die kleinen Vorratsdosen fand ich im großen Internet-Auktionshaus.





Ich habe mal geguckt, was ich so an Jugendstil schon zusammengesammelt habe. Die Porzellanhunde vom Flohmarkt kennt Ihr schon aus einem meiner letzten Postings, sie datieren um 1900 bis 1910. Das blauweiße Geschirr, das ich schon mal gezeigt habe, ist ein etwa 100jähriges französisches Sarreguemines-Geschirr und der große, mit Spritzdekor verzierte Tafelaufsatz rechts stammt ebenfalls aus dieser Zeit.



Die Porzellanuhr mit der sanft geschwungenen Linienführung und dem Blümchendekor ist ebenfalls recht typisch für den Jugendstil



Den alten Fotorahmen habe ich schon vor Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt (da gehört noch ein schönes altes Familienfoto hinein und ich werde beim nächsten Besuch bei meiner Mutter mal danach stöbern) und auf diesem Bild kann man auch nochmal das Spritzdekor des Tafelaufsatzes recht gut erkennen.



In unserer Scheune steht zur Zeit noch mein wunderschöner massiver Jugendstil-Sekretär mit Bleiverglasungen, weil wir zum einen erst noch unser großes Dachbodenzimmer fertig machen müssen um Stellfläche zu haben und zum anderen der Sekretär noch aufgearbeitet werden muß. Wenn das endlich geschafft ist, kann ich euch in meinem Blog ein wirklich seltenes und wunderbares Möbel präsentieren.
Und ein weiteres Stilelement aus dieser Zeit habe ich in unserer Wohnung gefunden, nämlich die Leuchten an unserem Badezimmerspiegel, ein Geschenk meiner Schwiegereltern, zu sehen rechts in der Sidebar unter dem Label Badezimmer.
Wenn man originalen Jugendstil kaufen möchte, muß man allerdings sehr aufpassen, denn gerade diese Zeit wird häufig kopiert und es existieren viele neuzeitliche Replikate als Massenware.






Die wunderbaren Dinge auf den nachfolgenden Fotos befinden sich leider nicht in meinem Haushalt; ich habe sie dem Internet entnommen um die Vielfältigkeit und den Formenreichtum dieser Zeitperiode zu demonstrieren.







stellt euch diesen Schrank mal in weiß vor - er wäre ein echtes Schmuckstück













Der Höhepunkt des Jugendstils (art nouveau) lag um die Wende vom 19. ins 20. Jh. Wie bei vielen anderen Kunststilen sind seine Wurzeln vielfältig. Ganz allgemein läßt sich sagen, daß in der rasanten Industrialisierung der gesellschaftliche Hintergrund zu sehen ist. Das traditionelle Handwerk verlor seine starke Stellung und mußte der billigeren und massenhaften Fertigung der modernen Industriestätten weichen. Schon früh hatte es dazu Gegenbewegungen gegeben, vor allem in England, dem Ursprungsland der industriellen Revolution. Baukunst, Malerei, Plastik etc. sollten sozusagen zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen und damit gleichzeitig eine neue Kultur hervorbringen.

In der Architektur hatten im Laufe des 19. Jh. neue Materialien wie Stahl, Eisen und Glas rasch Verbreitung gefunden. Die Vielfältigkeit des verwendbaren Materials ermöglichte neue Ausdrucksmöglichkeiten in Form und Farbe.

Fast durchgängig ist der Versuch zu beobachten, die Natur , die in den wuchernden städtischen Ballungszentren zu verloren gehen drohte, in Kunst und Alltag zurückzubringen. Zahllose Pflanzenmotive dominieren die ornamentale Gestaltung, hinzu kommt die Darstellung vieler Tiere. Die 'Natur als Vorbild' drückt sich auch in der Formensprache aus: Geschwungene, fließende Linien wie bei vielen Pflanzen stehen im Vordergrund. Kunstvoll verflochtenen Ranken und Blüten stehen dafür. Auf die Spitze getrieben hat das im Bereich der Architektur der spanische Architekt Antonio Gaudi (1852-1926), dessen einfallsreiche vielgestaltige Bauten - hauptsächlich in Barcelona - fast den Eindruck eines lebenden Organismus erwecken, losgelöst von ihrer steinernen Hülle.

Das Moment von Verklärung und Mystik ist aus dem Jugendstil nicht wegzudenken. So sind die dargestellten Frauen von fast engelhaftem, überirdischem Wesen, häufig auf ein sinnliches Dasein reduziert. Die junge, verführerische Frau wird zu einem Hauptmotiv, der Traum der fast durchweg männlichen Künstler bestimmt die Darstellung.

Jugendstil umfasste fast alle Kunstgattungen:
von der Architektur über Malerei, Plastik und Glaskunst bis hin zu Literatur und Buchkunst. Auf allen diesen Gebieten wurde Großartiges geleistet, nur einige der bekannteren Namen sollen genannt werden: Der Maler Gustav Klimt, bei dessen Bildern Ornament und Figuren ineinander übergehen; der Österreicher Josef Maria Olbrich (1867-1908), der zu den Begründern der dort Sezession genannten Strömung zählte und der wichtige Bauten hinterlassen hat; die oben erwähnten Antonio Gaudi und Emile Galle; die Belgier Henry van de Velde und Victor Horta u.v.a.m.

Kommentare:

  1. liebe tanja,

    ich freue mich so sehr über deinen jugendstilpost !!..denn ich liebe diese epoche auch so sehr, allerdings nur eine richtung..eure vorratsdosen haben es mir aber wirklich und besonders angetan, die sind so WUNDERSCHÖN !!!
    und zu deiner frage..ja, gerne würde ich die rosen für dich malen, vielleicht schickst du mir ein foto von deinem schmuckstück auf meine e.mail.adresse (ganz unten in meinem blog) ?
    ich wünsch dir ein wunderschönes wochenende
    und nachträglich alles gute zu eurem hochzeitstag !

    herzliche grüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    wirklich feine Sachen, die Du hier zeigst.
    Die Porzellanuhr finde ich besonders schön und die hohe Kanne mit Gold und Blumendekor.
    Viele liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    wow - du bist echt belesen und informiert - das sind ja ganz wundervolle Sachen - schwärm - ich bin total begeistert - herrliches Porzellan, der Bilderrahmen - der Ofen - der Schrank - ohhhh - supersuperschön -
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende -
    alles Liebe - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    Oh ja, Du hast da ein paar edle Stücke! Am aller-allerbesten gefällt mir der Bilderrahmen und dieser absolut supertolle Ofen; ist der nicht der Hammer? Ich mag diese kleinen, zierlichen Öfchen total, und dann auch noch in schwarz-weiss-das ist sehr speziell!
    Deine Vorratsdosen sind auch sehr hübsch, und so viele!

    Ganz liebe Grüsse, und ein schönes Wochenende!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. ... tolle Sammlung! Ich habe nur eine Ölkanne ... die ist deinen ganz ähnilch und stammt von meiner Oma. ; O

    Die hüte ich wie einen Schatz ... obwohl sie soch einige Gebrauchsspuren hat.

    Herzlichst, Bea

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sind ja traumhafte Schätzchen, liebe Tanja! Sowohl die eigenen als auch die, von denen du uns einfach die schönen Fotos zeigst! Vielen dank für diesen hübschen und informativen Post!!! Und dank dir auch für deine lieben Kommentare! Ich bin froh, dass es jetzt wieder klappt! (Bist mir schon abgegangen, aber ich glaube, du hattest auch weniger Zeit - doch das bedeutet wohl, dass es mit dem Job gut läuft, stimmt's? Jedenfalls hoffe ich das SEHR für dich!!!) Wenn du sagst, die Flokatigang hat Untermieter: Meinst du damit Flöhe? Hups, ich halt dir die Daumen, dass ihr sie bald wieder loswerdet! Über deine Secondhand-Kleider-Schilderungen hab ich mich sehr amüsiert, da kam mir doch einiges bekannt vor (bis auf die Sache mit dem Teer ;-)) Dank dir ganz viel für die spätabendliche Aufheiterung! Ich geh jetzt ins Bettchen! Alles Liebe, drück dich, Traude

    AntwortenLöschen
  7. PS: Jetzt hab ich vergessen, dir auf deine Blumenfrage zu antworten: Meinst du die blühende Hauswurz (die kleineren Blüten, ein Stück weiter oben) oder die Clematis?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Tanja,
    du hast ja traumhafte Schätze (noch dazu in einer meiner Lieblingsfarben ;)) - den Bilderrahmen finde ich auch wunderschön!!!! Wie geht es dir - bestimmt ist es sehr anstrengend, im neuen Job...ist ja doch alles neu und eine große Umstellung!!!! Wie gut, dass die Schwiegereltern mit im Haus wohnen und so die Jungs nicht alleine sind!!!!! Hoffentlich haben die Mittelchen schon gewirkt?!!! Ach und ich bin ja schon so gespannt, wann es Hundchen Nr. 3 gibt!!!! Aber natürlich muss da erst alles wieder in ruhigeren Bahnen laufen, sonst wäre das zu viel Stress auf einmal!!! Bei uns ist es heute leider auch sehr arbeitsintensiv (Holzlieferung etc.) - aber es scheint herrlich die Sonne!

    Ich wünsch dir ein wunderschönes und erholsames Wochenende,
    Küsschen an die Buben ;)) und GLG, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, du "ziemlich wilde Hummel" ;-) - hab mich sehr über deine Antwort amüsiert *ggg*
    Ich hatte übrigens auch so das eine oder andere Missgeschick, jaja... Ich erzählt dir im Lauf der Zeit mal davon, ok?
    Drück dich - und hofffe, ihr habt die Flöhe bald weg!
    Baba, trau.mau

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,
    Du hast da wirklich schöne Sachen ausgesucht. Ich bin angesichts Deiner Fotos hin und hergerissen, denn eigentlich mag ich die klare Sachlichkeit des Biedermeier lieber, aber auch im Jugendstil gibt es Schönes zu entdecken.
    Ich wünsche Euch und Eueren Jungs einen superschönen und entspannten Sonntag !
    Liebe Grüße sendet Eve

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tanja,

    I feel honoured you have added me to your blog list. For some time now your are in mine as well! Just like you I have a passion for Jugendstil, but also Art Deco and for the same reasons (jugendstil) as you have. I like the things you have shown us today. Especially the 'vorratsdosen', the lamp and the jug! Fijne zondag! Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen
  12. Deine Sammlung ist ja beachtlich und ganz wundervoll!!!
    Und wie schön, dass Du uns alles so gut erklärst. Danke!

    Auch die geliehenen Bilder sind sehr schön. Das ein oder andere davon könnte mir dann auch gefallen. Leider fehlt es am Platz :(
    GLG
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  13. Hi Tanja,

    frueher mochte ich den Jugendstil so gerne und bin ohne Grund davon abgekommen......jetzt frage ich mich ...wieso eigentlich..

    Ein toller und interessanter post !!

    Liebe Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Tanja...sooo viele schöne Fotos. Danke für die Eindrücke.
    Danke auch für Deine netten Zeilen betreffend Häsi und für Deine Tipps. Ja, mir waren die Revierkämpfe zwischen Kaninchen bewusst. Habe aber auch über Vergesellschaftung viel gelesen...unsere ist einfach schief gegangen sogar sehr schief!! Wir müssen damit leben, hoffen, dass sie sich bald erholt und irgendeinmal eine andere Lösung finden. Zuerst wird sie lange Ruhe haben, meine arme kleine Knuddelmaus!
    Ich wünsche Dir gute Nacht und träum süss.
    lisa libelle

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tanja,
    neneneneeeee Du lass mal, ich bin mit meinen Türen hier voll auf beschäftigt. Schliesslich sollt Ihr ja auch noch was zu tun haben ;-)
    Übrigens wenn Ihr die Möbel holt, würd ich mich über Fotos freuen. Und vielleicht noch ein paar von Deinem schönen Haus wären toll. Eine schöne Woche wünscht Eve

    AntwortenLöschen
  16. Hallo, erinnerst du dich mir?
    Heute morgen sah ich durch deinen Blog ......
    Wie wunderbar! schöne blaue Vasen
    Sie haben fotografiert.
    Eine Umarmung Susy

    AntwortenLöschen
  17. Wie ich sehe liebst du auch das traditionelle alte Handwerk, wo noch mit Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Ja da bin ich auch zu haben. Ich bin auch so ein Sammler und Jäger alter Möbel und Lampen. Sehr zum Ärger meines Mannes habe ich vor zwei Jahren eine wunderschöne riesige Weichholzkommode von der Mülldeponie mit nach Hause geschleift. Naja sie hat halt ein wenig gerochen, (mein Mann meinte sie stinkt) aber nach ein paar Tagen entlüften war es vorbei und sie war noch so einwandfrei gut erhalten. Schöne Messingbeschläge und Verzierungen. Ein Schmuckstück. Ich kann die Leute nicht verstehen die sowas wegschmeißen. Schade daß es bei uns keinen Sperrmüll mehr gibt. Oh da hat man die tollsten Sachen gefunden. Ich geh jetzt noch ein wenig bei dir stöbern.

    Liebe Grüße

    Siva

    AntwortenLöschen