Montag, 28. Juni 2010

Riquewihr im Elsass

Letzten Sonntag machten wir einen wunderschönen Ausflug ins Elsass, und zwar in das traumhafte mittelalterliche Städtchen Riquewihr, auch genannt "Perle d´ Alsace".
Der deutsche Name Reichenweier geht zurück auf ein hier im 6. Jh. durch einen reichen Franken - man nannte ihn Richo - errichtetes Landgut, das alsbald als Richovilla bekannt wurde.
Im 11. Jh. war der Ort im Besitz der Grafen von Eguisheim, dann gehörte er denen von Horburg, die ihn befestigen ließen, zur Stadt erhoben und diese 1324 an die Grafen von Württemberg verkauften.Durch eine Eheschließung vereinigten sich 1397 die Häuser Württemberg und Mömpelgard miteinander, Riquewihr unterstand bis 1796 deren Herrschaft.
Die wichtigsten Ereignisse in dieser Zeit waren ein schlimmes Judenprognom 1416, der Bau einer zweiten Stadtmauer 1500 und eine Pestepidemie 1527. Aber gerade das 16. Jh. war auch eine Zeit des Wohlstandes, aus der heute noch zahlreiche Häuser erhalten sind.
Auf einem der wunderschönen Fachwerkhäuser entdeckte ich die Jahreszahl 1752.
Ich bin zutiefst beeindruckt von dem Charme dieses inmitten von Weinbergen eingebetteten malerischen Städtchen, so daß ich euch die Fotos davon nicht vorenthalten möchte.





Haus im typischen Elsässer Blau - das ist eine mineralische Farbe. Die Farbe stammt aus einer Zeit, in der es noch viele Fabriken gab und dieses Blau war ein häufig anfallendes Abfallprodukt, das so billig war, daß die armen Leute ihre Häuser damit gestrichen haben. Die Häuser der wohlhabenderen Leute erkannte man am weißen und gelben Farbanstrich. Ich finde das Elsässer Blau wunderschön.





Ansichten der Stadtmauer - das Städtchen wird durch ein Tor betreten









die Rue Generale de Gaulle - die breiteste Straße, die mitten durch das Städtchen führt und von dem viele enge Seitengäßchen abzweigen




wunderschön verglastes Fenster an einem der uralten Häuser



es gibt viele schmucke Fachwerkhäuser zu bestaunen




typische farbenfrohe Elsässer Keramik





elsässische Matrioschkas



eines der engen Seitengäßchen, das zum Ende so schmal wird, daß kein Durchgang mehr möglich ist



einer der wunderschönen Innenhöfe,



und das dazugehörige alte Hoftor











noch eine Seitengasse






in diesem klitzekleinen Geschäft haben wir die besten Orangenmakronen gekauft, die ich jemals probiert habe - einfach himmlisch





und wieder zauberhaftes Fachwerk



in einem der Innenhöfe entdeckt



leider konnte ich die Inschrift auf dieser alten Tafel nicht entziffern wäre sicherlich sehr interessant gewesen



überall sind die Gebäude blumengeschmückt, was einen besonders charmanten Eindruck macht




die Häuser sind alle aneinandergebaut

deutsch-französische Yorkie-Freundschaft

wenn Ihr das Foto durch anclicken vergrößert, seht Ihr daß der französische Knirps vor Freude lacht!




schöne Fassade in



einer der malerischen Gassen



altes Handwerkerhaus, an dessen Holzbalkon sogar noch altes Werkzeug und alte Rebenkörbe hängen

















eine Seitengasse an der Stadtmauer



dieses kräftiggrüne Haus beherbergt eine Weinstube



die meisten der beeindruckenden alten Häuser sind mit Rosen geschmückt - was paßt besser zusammen als eine wunderschöne alte Fassade, eingerahmt von blühenden Rosen?





in dieser wunderschönen Gasse scheinen die Gebäude miteinander zu wetteifern, welches den beeindruckendsten Rosenschmuck hat






Unseren kleinen Elsass-Ausflug haben wir sehr genossen. Es gibt noch weitere bezaubernde Orte dort und sicher werden wir in diesem Sommer noch den einen oder anderen ansteuern.

Ich kann jedem einen Ausflug ins Elsass nur wärmstens empfehlen. Viele neue Eindrücke erwarten einen und kulinarisch kann man sich auch richtig verwöhnen lassen. Wir haben außer den bereits erwähnten Orangenmakronen noch knuspriges französisches Baguette, Wildschweinsalami und würzigen Schinken mitgenommen und uns zum Abschluß zuhause noch einmal richtig damit verwöhnt.

Ganz liebe Grüße,
Tanja

Kommentare:

  1. Wunderschön, ich liebe so altes Fachwerk. Es ist wie eine Reise in die Vergangenheit, und bezaubert mich immer wieder.
    Danke fürs zeigen.
    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja
    wie gerne würde ich dort auch spazierengehen und diesen wunderschönen Ort bewundern,schade das es für uns so weit entfernt ist,ich war aber im Frühjahr in der Normandie und in Belgien und mir hat es auch sooo gut gefallen deine Bilder erinnern mich wieder daran,am besten gefällt mir das Bild mit dem alten grauen Fachwerk und der Rose und natürlich die lieben Vierbeinerl die sich gleich verstanden haben,unser Anton mag bei der Wärme am liebsten im Garten liegen im Schatten oder unterm Sonnenschirm...))
    ganz liebe Grüße...Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ein zauberhaftes Städtchen und reiselustmachende Fotos hast Du für uns eingestellt. Ich hoffe, der Ausflug hat Dir ein bisschen über die Traurigkeit der letzten
    Woche hinweggeholfen.
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  4. Wow- Tanja- soviele, schöne Fotos :-)
    Eine durchweg romantische und wunderschöne, kleine Stadt! Der Ausflug hat sich gelohnt, meine ich!
    Ich hoffe, es geht Dir gut-
    alles Liebe von Ines!

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ich liebe diese kleinen und alten Städtchen! Das sieht wirklich total schön dort aus... ich war mal in Colmar, kann mich aber gar nicht mehr sooo gut erinnern...
    Schön, Deine Impressionen!
    Viele liebe Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,

    was für ein beeindruckendes Städtchen. Es ist schon ziemlich lange her, dass ich dort war, aber es ist mir auch lebhaft in guter Erinnerung geblieben. Herzlichen Dank für diesen schönen Ausflug und diese herrlichen Bilder ! Wenn ich so nah wie Du am Elsass wohnen würde, dann wär ich wohl jedes Wochenende dort :-)

    Ich wünsch Dir eine schöne Woche !
    Eve

    AntwortenLöschen
  7. Danke liebe Tanja für die wundervollen Bilder und den Ausflug in eine herrliche Gegend - man kann sich wirklich nicht satt sehen an diesen wunderschönen alten Häuserfassaden - Läden - Türen - bewachsenen Wänden und Zäunen - ein Paradies -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  8. ...vielen Dank für diese wundervollen Fotos. So tolle Fachwerkhäuser und die Blumenfülle, da werde ich Riquewihr gleich mal auf meinen Ausflugswunschzettel schreiben. LG von Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja,
    das ist ja eine wunderbare Reise gewesen und diese zauberhaften Ansichten haben mir viel Freude beim betrachten gemacht. Das mit der himmelblauen hausfarbe fand ich sehr interessant, das wußte ich nicht. ich stelle mir so ein blaues Dörfchen aber sehr schön vor, sozusagen himmlisch.

    Die alte Tafel hat mich nicht ruhen lassen und ich habe von der altdeutschen Schrift folgendes entziffert und in Normaldeutsch übersetzt:

    linke Seite (es geht um den Hausbau):
    In Gottes Namen ward angefangen ich
    Conr(a)t Orilieb (erbauer) hat erbauen mich
    mit Hilf Gottes + seinen Werkleuten
    an mir hat er selbs(t) davon arbeiten
    Hat mich, diese Tafel, selbst gehauen
    Der Bau mag jeder selbst beschauen
    wenn er wäre zu köstlich oder zu schlecht,
    wenn du baust, so machs jedem recht,
    Er ist gemacht nach meines Sinns Gestalt
    ich weiß, dass er nicht jedem gefallt.
    1574

    rechte Seite:
    O Tod, du hast an mir keine Macht
    in diesem Haus führ ich mein Bracht (?)
    Der Tod: Gut Gesell um deinen bracht,
    dies Haus hast du eim andern gemacht.

    Was die 2. Inschrift genau bedeuet, weiss ich auch nicht.

    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tanja !

    Da hast du wieder bezaubernde Fotos gemacht .
    Du hast einen guten Blick für Details .
    Ich finde die Blütenpracht und die wunderschönen alten Häuser harmonieren perfekt miteinander.
    Deine Info mit der blauen Farbe ist sehr interessant.
    Ganz liebe Grüße
    Kersti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,
    hach, ist das schöööön da!! All diese aneinandergedrängten, charmanten bunten Häuschen- zauberhaft!! Da würde ich ja auch gerne wohnen wollen- das hat so viel Flair! Und wenn dazu noch alles so wundervoll berankt ist und um die Wette blüht.......
    Natürlich hat das tolle Wetter auch noch einen Beitrag geleistet zu diesen herrlichen Fotos! Ich überlege grade- ob wir wohl in den Ferien mal ins Elsass fahren sollten- so weit ist das ja nicht weg von uns...mal sehn!!
    Ganz herzliche Grüsse an dich, und sie zu, dass du immer mal wieder so ein seelenerquickendes Päuschen einlegen kannst!!

    Bis bald,
    die Hummel

    AntwortenLöschen
  12. Oh, I love the beautiful houses.:-) Hug from me in Sweden :-)
    Stina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja,daß sind traumhafte Bilder die Du uns da zeigst!Wunderschön sind die Häuser mit den Blumenschmuck...sehr romantisch auch die Gassen!!!
    GLG.Diana

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Tanja,

    habe eben Deinen Blog entdeckt und bin restlos begeistert !

    Absolut toll und eindrucksvoll, wie Du diesen Post zusammengestellt hast: Eigentlich ein Reiseführer für Augenweidensüchtige :-)

    Ganz lieben Gruss Dir !

    Lil

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tanja,deine Bilder sind echt schön,ich glaube ich muss irgendwann nochmal in die Richtung fahren:0)Ich werde auch gleich nochmal bei deinen Colmar Fotos gucken und ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    LG
    Christin

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Bilder. Da war ich auch schon mehrfach, süßes Örtchen.
    Liebe Grüße von PiPa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tanja,
    was für traumhafte Impressionen.....diese wundervollen Fachwerkbauten!!!!! Viele der Häuser erinnern mich auch an Rothenburg oder überhaupt an Franken.......es muss ein herrlicher Ausflug gewesen sein (die Jungs haben ihn ja auch sehr genossen ;))!!! So eine Elsass-Reise - samt all den kulinarischen Genüssen ;)) stelle ich mir besonders im Herbst ganz wundervoll vor........bei der Hitze momentan wäre ich etwas überfordert ;)) - und vor allem auch Sheila!!!! Himmlische Sommertage, Küsschen an die beiden Jungs und

    allerliebste Grüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Tanja,
    was für ein atemberaubender Post aus dem wunderschönen Elsass. Du hast wirklich die typische Atmosphäre eingefangen. Ein sehr schönes Fleckchen Erde, und nicht weit entfernt.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Waw Tanja! What an enchanting place!!!! Thank you so much for sharing these lovely photos and to let me have this nice trip in Alsace!!!!
    You're right...the blue hydrangeas on your sidebar look like a wonderful sea!
    Happy Summer week!
    Vale

    AntwortenLöschen
  20. These streets are so well known to me - thank you for the trip down Memory Lane! Alsace was our favorite weekend trip - a walk, a cup of coffee and a Kugelhopf!

    AntwortenLöschen