Freitag, 6. September 2013

Erklärung Grannyherz und Häkel-Umfrage



 

Mich haben einige Anfragen erreicht, wie man die großen Grannyherzen herstellt. Das ist ganz einfach, denn sie bestehen nur aus ganzen und halben Grannys. Zu den ganzen Grannies bedarf es sicherlich keiner Erklärung,



 
 
und auf obigem Chart findet Ihr die Erklärung des halben Grannies. Der grüne Pfeil markiert den Anfang.  
 
Man beginnt mit 4 Luftmaschen, die mit einer Kettmasche geschlossen werden. 
1. Reihe: Es folgen 4 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 3 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 1 Luftmasche, 1 Stäbchen - das ist die erste Reihe. Die Arbeit wird gewendet.
2. Reihe:  Wieder 4 Luftmaschen, 3 Stäbchen in den ersten kleinen Luftmaschenbogen, 1 Luftmasche, 3 Stäbchen in den großen Luftmaschenbogen, 3 Luftmaschen (das wird die Spitze des Grannies) und wieder 3 Stäbchen in den großen Luftmaschenbogen. Dann 1 Luftmasche, 3 Stäbchen in den nächsten kleinen Bogen, 1 Luftmasche, 1 Stäbchen.
3. Reihe: Die Arbeit erneut wenden und weiter verfahren wie auf dem Chart angegeben.
 
Und das fertige Granny sieht dann aus wie auf dem unteren Bild.
 
 




Die Anordnung der Grannies um eine Herzform zu erhalten, könnt Ihr auf dem ersten Foto erkennen. Je nachdem wieviele Reihen eure Grannies haben, erreicht Ihr die gewünschte Herzgröße.
Um weniger Fäden vernähen zu müssen, schneide ich den Faden des Grannies nicht ab und häkele das Dreieck mit diesem Faden gleich an die bereits vorhandenen Squares.
Wenn Ihr das Herz in ein großes Square verwandeln wollt, um z. B. eine Tasche, ein Kissen oder eine Decke zu fertigen, wählt Ihr eine Komplementärfarbe. Ich habe naturfarben genommen.

Ich beginne beim Herz immer mit zwei halben Grannies (in verschiedenen Farben), die ich dann auf der Rückseite gleich aneinanderhäkle. Das ist dann der Beginn der Herzspitze. Und die weiteren Grannies setze ich daran an und arbeite mich von unten nach oben bis zu den Herzrundungen. Man könnte aber auch an den Rundungen beginnen, wenn man das lieber mag.













Es ist etwas diffizil die halben Grannies an den vorhandenen Dreiecken anzusetzen, aber mit etwas Übung geht auch das ganz leicht.




Alice von Kaffeekränzchen mit Grinsekatze hat auf ihrem Blog eine Häkelumfrage gestartet, an der ich mich gerne beteilige. Die Umfrage ist hier zu finden und die Fragen sind folgende:


1. Wie bist du zum häkeln gekommen, wer hat es dir beigebracht?Häkeln habe ich im Handarbeitsunterricht in der Schule gelernt, als Kind hat es mich aber nicht wirklich interessiert. Später habe ich dann wieder mit häkeln und stricken begonnen, weil ich viel bei meiner Oma war, die sehr gerne Handarbeiten gemacht hat. Im Erwachsenenalter wurden dann andere Dinge wichtiger und das Handarbeiten meinerseits erst mal wieder auf Eis gelegt.
Durch das Bloggen und die vielen schönen Arbeiten, die ich auf verschiedenen Blogs gesehen habe, wurde mein Interesse erneut geweckt. Zumal es heutzutage auch sehr einfach ist durch das Internet an schöne Anleitungen zu kommen.




Quelle: Pinterest: www.ravelry.com


2. Was häkelst du am liebsten? Welches Projekt "geht immer"?
Sehr gerne häkle ich Taschen. Das sind nicht so große Projekte und es gibt so viele schöne Variationen davon.







Ein paar Taschenbeispiele, die ich bisher gemacht habe.



3. Dein Lieblingshäkelbuch / Zeitung?
Gibts eigentlich nicht. Die besten Anleitungen und Anregungen finde ich im www bei anderen Bloggern, bei nadelspiel.com und auf Pinterest.
 


 



 

4. Dämpfst oder spannst du deine fertigen Häkelwerke?
Weder noch. Anfangs habe ich gespannt, manches wurde dadurch aber schief weil ich nicht richtig gespannt habe. Wenn es unbedingt sein muß, bevorzuge ich dämpfen mit dem Bügeleisen.

 

Auf dem Foto sind einige meiner fertigen Werke zu sehen.



5. Bist du in einer Häkelgruppe / Handarbeitsverein?
Würde mich interessieren, gibts bei uns aber nicht












Das ist eines meiner UFOs, das ich endlich mal fertig machen muß. Eine Kissenplatte in mintgrün und das Rückenteil in einem dunkleren Grün.



6. Welche Häkelnadel verwendest du gerne?
Am liebsten benutze ich Nadeln mit Griff, an Häkelnadeln die nur aus Metall bestehen, breche ich mir die Finger. Marke bevorzuge ich keine, allerdings finde ich dieses leider nur in Holland erhältliche Set ganz toll.
 
 






Quelle: Pinterest, ohne Link

 
 
7. Mit welchem Material häkelst du am liebsten?
Ich bevorzuge reine Baumwolle, am liebsten in Stärke 3 bis 3,5 und mag auch dünnes Filetgarn sehr gerne.











Baumwollgarn, nicht zu dick, finde ich so schön griffig.



8. Hast du schon mal besondere Häkeltechniken / Kombinationen ausprobiert? (z.B. Perlenhäkeln,  Stoffhäkeln) Welche Erfahrungen kannst du weitergeben?
Ausprobiert habe ich bisher Perlenhäkeln - die kleinen Perlchen die ich dabei verwendet habe, waren in dem Werk aber kaum zu sehen - und Häkeln mit Draht. Man braucht dazu einen dünnen und weichen Draht, der nicht brechen darf.
Interessieren würde ich mich auch für Tatting. Das ist eine Technik, bei der eine spezielle Häkelnadel benutzt wird oder auch ein sog. shuttle. Damit kann man sehr filigrane Werke erstellen. aber ich habe leider noch nicht herausgefunden habe wie das gemacht wird, es scheint wohl auch recht kompliziert zu sein. Hier ein Beispiel:
 
 

Quelle: Pinterest, der Link hierzu wurde leider entfernt.
 


9. Hast du noch einen besonderen Tipp oder Trick?
Ich mag das Fäden vernähen gar nicht. Immer wenn es geht, häkle ich die Fäden über mehrere Reihen mit ein und erspare mir so das lästige Vernähen.





Das ist der Anfang von etwas neuem; mir gefällt die Kombination von mint und grau. Trotzdem werde ich an meiner Grannyherzdecke weiter arbeiten, denn da gibt es noch viel zu tun.

Die Grannyherzen sind übrigens nicht meine eigene Idee, ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken. Ich habe da irgendwann irgendwo mal ein Foto gesehen und dachte, das müßte doch nachzumachen sein.
Wenn jemand ebenfalls diese Herzen in einem Projekt verwendet, würde ich mich über einen Hinweis in meinen Kommentaren sehr freuen. Denn man kann sicherlich noch mehr damit anstellen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende,
Tanja
 

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    danke für die super Erklärung!!
    Und der Fragebogen bzw. Deine Antworten find ich super interessant!
    Hab ein schönes Wochenende und sei lieb gegrüßt von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  2. Echt interessant die Fragen und Antworten zu lesen. Du bist ja ein richtiger Profi bei deinen Werken. Ich springe eher so hin und her. Mal häkle ich, dann stricke ich wieder. Dann kriege ich Lust, was zu nähen. Aber stricken ist mir, glaube ich, am liebsten.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    so begeistert bin ich immer von den herrlichen Häkelarbeiten - es gibt aber auch so tolle Sachen - Wahnsinn - deine Kissen sind ein Traum - ich liebe Handarbeiten sehr - ganz toll finde ich auch die Decke im 4. Bild - wow ist die schön -
    ich hab früher so viel gehäkelt - irgendwie finde ich nicht mehr so den Anfang - vielleicht hilft mir die kühlere Jahreszeit -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja

    War grad wieder auf deinem Blog stöbern.
    Ich weiß was du suchst.
    Es heißt Schiffchenarbeit oder auch Occhi genannt.
    Bei youtube findest du auch Anleitungen.
    Sehr schön erklärt und zeigt es ein Mann. Ja du liest richtig.
    Er nennt sich: dat Dicken
    Wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist grad eingefallen, wo ich das was du mit Häkelnadel meinst gesehen habe.
      Du findest es bei www.teddys-handarbeiten.de unter CroaTat Häkelocchi

      Löschen
  5. Hallo Tanja,

    oh wow das sind ja tolle Anregungen! Das Blümchenkissen und das mintgrüne finde ich superschön! Und die Grannytaschen! :-D Vor allem die kleine weiße, so hübsch! :-)Und die Anleitung fürs Herz werde ich bestimmt auch noch mal verwenden.^^ Vielen Dank fürs mitmachen! :-D

    Ganz liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  6. tanja, waaaahnsinn, das sind alles wunderschöne arbeiten, da braucht man eine menge geduld!!! und alles sieht sooo sauber gearbeitet aus!!! trotz erklärung "schaue ich wie eine kuh in's uhrwerk" lach!!! mach dir ein schönes we, es ist ja herrlich draußen, ich werde mich, wenn ich die lästige hausarbeit erledigt habe, in den schatten setzen und stricken-mit einem gaaanz besonderem teil, welches ich ergattert habe und welches mir ab jetzt als hilfestellung dient, yeah!!! stelle ich am montag ein, alles liebe, angie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja, was für wunderschöne Sachen du machst...bin ganz begeistert. Mir fehlt leider die Ausdauer und auch das Interesse an Handarbeiten, aber ich bewundere jeden der solch herrliche Sachen herstellen kann.
    Deinen Fargebogen fand ich sehr interessant und ich bin schon sehr gespannt wie dein fertiges Werk aussieht.
    Wünsche dir noche einen schönen Sonntag Abend,
    liebe Grüße helli

    AntwortenLöschen