Sonntag, 26. April 2009

blaue Blüten

Kapkörbchen auf der Terrasse
sieht aus wie eine Glockenblumenart, könnte aber auch etwas anderes sein
hübsche Akelei an der Scheune
Ich mag die gestreiften Petunien sehr, jede Blüte fällt immer etwas anders aus.

und auf diese "Schwerter" bin ich gespannt, denn es werden grüne Gladiolen. Ob sie wirklich grün sind oder doch eher weiß?










Leider bekomme ich die Fotos nicht schärfer hin. Akelei und Glockenblume (falls es eine ist), sind Hinterlassenschaften der Vorbesitzer. Ansonsten fühlen sich im Garten bisher nur noch Löwenzahn und Giersch sehr wohl. Der Kampf mit dem Giersch wird langwierig werden, denn der ist wirklich sehr hartnäckig mit seinen meterlangen Wurzelausläufern. Auf meiner Wunschliste ganz oben stehen noch eine Glyzinie, sowie die Kletterrose "Veilchenblau", die ich beide an die Scheune setzen werde. Die romantische Veilchenblau hatte ich schon in meinem bayerischen Garten und sie überwuchs dort binnen weniger Jahre das Haus und blühte verschwenderisch, ein echter Rosentraum. Und ein wunderschöner Flieder in hellem violett - der fehlt hier noch. Außerdem stelle ich mir die Rose "Raubritter" an der noch zu bauenden Gartenmauer vor, die rosaweiß gestreifte "Versicolor" und die grüne Lovely Green habe ich auch auf meiner Wunschliste. Funkien finde ich auch ganz toll, vor allem die panaschierten Sorten. Mal sehen, ob die Schnecken sie hier leben lassen, denn in Bayern hatte ich kein Glück damit, da fielen die Schnecken in Horden darüber her. Das alles sind aber noch Träume, da derzeit noch Bauschutt im Garten lagert und der Garten erst nächstes Jahr in Angriff genommen werden kann.

Kommentare:

  1. ...was für schöne Blümchen!!!! Ich wünsch dir ganz viel Spaß und vor allem Erfolg beim Anlegen des Gartens und dass die Schnecken sich im Zaum halten lassen (die sind wahrlich ein Problem)!

    Einen wundervollen & sonnigen Sonntag,
    liebe Grüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jade,

    in Bayern lebte ich direkt am Waldrand, da haben sich die Schnecken in meinem Garten wirklich die Bäuche vollgestopft - nichts war vor ihnen sicher, weder die Dahlien noch die Funkien und eine wunderschöne Clematis hatten sie auch auf dem Gewissen. Hier im Markgräfler Land ist es eher eine trockene Gegend und ich hoffe sehr, daß sich die Räuber nur vereinzelt zu mir verirren werden. Andernfalls werde ich versuchen die Hunde auf die schleimigen Monster abzurichten, lach.

    AntwortenLöschen