Sonntag, 9. August 2009

Ascona und Cannobio

zunächst Fotos und Hafenansichten von Ascona





hier hat sich ein Bild aus Cannobio dazwischengeschmuggelt - ein sichtlich uraltes Holzfenster in einem Innenhof
farbenfroh
Wandgemälde

und ein gemaltes Bild mit einer Ansicht von Ascona
ab hier folgen Fotos aus Cannobio











auf der Küstenstraße, die um den Lago Maggiore herumführt
die Schweizer Alpen

diesen wunderschönen Spiegel habe ich in einem Geschäft in Ascona entdeckt, aus dem auch die nachfolgenden Fotos stammen (bitte zum vergrößern anclicken, dann sieht man die wunderbaren Rahmendetails)




Auslage eines der vielen Juweliergeschäfte in Ascona
diese beiden türkisfarbenen Blumentöpfe habe ich aus Ascona mitgenommen

und die kleinen Dessert- oder Dipschälchen aus Keramik stammen aus Cannobio










Am Donnerstag waren wir wieder am Lago Maggiore, den wir auch unserem zur Zeit bei uns weilenden Lübecker Besuch zeigen wollten.
Ich war ja nun schon öfter da, und immer wieder total begeistert, es ist einfach eine wunderschöne und sehr besondere Gegend.
In Ascona gibt es viele Geschäfte, vor allem Juweliere, und diesmal habe ich in einem versteckt in einer kleinen Passage liegenden Dekogeschäft die beiden türkisfarbenen Blumentöpfe gefunden - die Farbe erinnert mich an das Meer. Dazu waren sie sogar noch ein Schnäppchen, nämlich jeweils 15.-. Gedacht sind sie als Deko für meine Scheune, genauso wie der antike Majolikateller mit türkisfarbenem Dekor, den ich gestern auf dem Flohmarkt in Colmar mitgenommen habe. Die Scheune wird innen weiß gestrichen werden und dazu wünsche ich mir ein weißes 40er Jahre Küchenbuffet, auf dem ich dann meine neuen Errungenschaften präsentieren kann.
Nach unserem Aufenthalt in Ascona fuhren wir wie immer über die italienische Grenze nach Cannobio. Cannobio ist ganz anders als Ascona, engere Gassen, etwas schäbigere Fassaden (was mir besonders gut gefällt), einfach urtümlicher als Ascona - wie ich schon in meinem ersten Lago Maggiore-Post schrieb. Es gibt viele zauberhafte kleine Innenhöfe, die Gassen sind mit runden Kieseln gepflastert und die Balkone sind ein Traum. Ich bin jedesmal ganz verzaubert. Aus Cannobio habe ich die kleinen Keramikschälchen für 2.- das Stück mitgenommen - etwas was ich in dieser Form schon lange gesucht habe. Aus Kunststoff habe ich derartige Dessertschälchen ja schon gesehen, aber Plastik mag ich gar nicht.
Auch die Küstenstraße am Lago Maggiore entlang ist fantastisch. Rechts und links der Straße kann man wunderbare Anwesen sehen, wobei die direkt am Seeufer gelegenen teilweise nur erahnt werden können. Leider gibt es an der Küstenstraße so gut wie keine Parkmöglichkeiten, so daß ich keine Fotos davon zeigen kann und mitten auf der Straße konnten wir bedauerlicherweise ja nicht anhalten. Eines der Anwesen liegt direkt am Seeufer, es ist sehr alt und wird gerade restauriert und sieht aus wie aus einem Märchen. Ein anderes liegt rechts an der Straße den Berg hinauf und hat auf der Grundstücksmauer dutzende antiker Steinamphoren stehen. Ich würde mir das zu gerne mal genauer ansehen. Zudem blüht jetzt überall der Hibiskus und der Oleander. Vor einem Blumengeschäft habe ich im Vorbeifahren einen rosa Hibiskus mit tellergroßen Blüten gesehen - das war aber schon auf dem Heimweg gewesen und der Laden hatte bereits geschlossen.
Es war nicht unser letzter Ausflug dorthin und dieses Jahr werden wir sicherlich nochmals hinfahren und vielleicht schaffe ich es dann, auch die Anwesen an der Küstenstraße zu zeigen.

Wer möchte, findet unter dem in der Sidebar angezeigtem Label "Ausflug" einen weiteren Post zum Lago Maggiore.

Liebe Grüße,
Tanja

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,
    du machst einem echt Fernweh......da will man sofort die koffer packen und losfahren, sehr schöne Bilder!!!
    Lieben Gruß, andrella

    AntwortenLöschen
  2. hallo tanja,

    hach, ich bin verliebt in deine türkisen blumentöpfe !! diiiiie sind echt toll !
    und viele wunderschöne fotos zeigst du, sehr inspirativ !
    liebe grüße
    barbora
    p.s. gerne mit dem verlinken, ich nehme dein link auch gleich mit..so komme ich öfter..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja
    Cannobio ist soooo schön. Wir waren auch schon mehrmals dort. Wir sind immer mit dem Schiff von Maccagno nach Cannobio gefahren. Ich glaube wir fahren nächstes Jahr auch mal wieder an den Lago Maggiore. Ich freue mich schon darauf. Danke für Deine Bilder.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, für diese herrlichen Bilder, liebe Tanja!! Kenn diese Ecke ja gar nicht, da wir für kürzere Reisen eher zum Gardasee fahren - umso mehr freuen mich natürlich deine Bilder und die Schilderungen! Die Häuser dort sind wirklich ein Traum......allein schon die Farben!!!

    Wünsch dir einen wunderschönen Tag - und knuddel deine beiden Lausbuben von mir ;)), GLG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    da bekommt man Fernweh, die Häuser mit der Girlande sind gigantisch schön.
    Muß ich mir gleich nochmal ansehen.
    Herzlichst Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,
    Bilder genau
    nach meinem Geschmack.............da bekommt man richtig Fernweh.Ich danke dir für diese tollen Eindrücke.:o))
    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht dir,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  7. Dear Tanja,
    What a great holiday in such a beautiful place. Love the details on your photos. Lovely blog.Thanks for sharing,
    Rosa from Portugal

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Einblicke. Da ich noch nie dort war, waren die Fotos für mich so richtig interessant.
    Ganz liebe Grüße Barbara
    PS. Für die Häkelherzen habe ich nur genau nach der Häkelschrift gearbeitet. Mit der Beschreibung bin ich auch nicht klargekommen. Probiere es einfach, es geht!!!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja,
    da wär ich sofort mitgefahren - deine Fotos sind total schön - jedes öffnet mir das Herz weit - genau mein Fall - ich liebe alte Häuser mit ihren Fenstern, Türen, Balkonen und dem Blumenschmuck - superschön -
    lg. Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen