Samstag, 15. August 2009

Es geht los

zuerst haben wir den Holzzaun aufgestellt, somit ist schon mal der unschöne Anblick des Nachbarzaunes verschwunden, der aus unterschiedlichen Zaunelementen und Plastikfolie besteht. Auf unseren Holzwänden haben wir Reiter angebracht, als Pergola die berankt werden soll
dieses Foto habe ich aus dem Fenster im Treppenhaus gemacht und es zeigt den rückwärtigen Gartenteil, rechts unsere Scheune
vor der Scheune haben wir mit großen Sandsteinblöcken 3 kleine Beete für Buchs und Glyzinien angelegt, wobei der Buchs noch in Form geschnitten werden muß. Die Glyzinien treiben bereits kräftig aus.

die ganze Grundstücksgrenze war mit Efeu bewachsen, der sich mit dem Maschendrahtzaun zu einem undurchdringlichen Dickicht verbündet hatte
nur ein kleiner Teil der Gartenabfälle, so haben wir z. B. einen abgestorbenen Flieder entfernt und etliche Wurzeln aus dem Boden gezogen
mit dem Bagger wurden etliche große Steine aus dem Boden geholt und
das Grundstück eingeebnet
eine der vielen Clematis, die ich gekauft habe, um die Holzwand zu beranken






Wir haben zwar letztes Jahr schon ein bißchen was im Garten gemacht, wie z. B. den Vorgarten angelegt und im hinteren Teil eine Thuja entfernt, doch zum einen waren wir ja vorrangig mit der Hausrenovierung beschäftigt und zum anderen hatten wir da auch noch eine Mieterin, welche einen Teil des Gartens beanspruchte (obwohl der ihr lt. dem von uns beim Hauskauf übernommenen Mietvertrag gar nicht zustand) und die uns viele Schwierigkeiten machte. Zudem behauptete sie zwar den Garten mündlich mitgemietet zu haben, gekümmert hat sie sich um dessen Pflege allerdings nicht.
Nur ein Beispiel: Beim Fällen der halb abgestorbenen schiefen Thuja, ließ sie die Polizei, das Ordnungsamt und den Bund für Naturschutz antanzen, was dann mit einer Geldstrafe von 35.- Euro für uns endete, weil wir das Ding in der Vegetationsperiode gekappt haben. Puh, mit dieser Person hatten wir wirklich viel auszustehen. Egal, uns ärgert sie jetzt nicht mehr.

Wie oben schon geschrieben, verdecken wir mit der Holzwand nun das Zaunflickwerk des dahinterliegenden Grundstücks. Dessen Riesendachterrasse mit den gelbbraunen Balkonbrettern (sieht man auf dem ersten Foto im Hintergrund) können wir allerdings nicht verdecken. Diese Terrasse würde meiner Meinung nach hübscher und freundlicher aussehen und nicht so auffällig wirken, wenn die Balkonbretter weiß gestrichen werden würden. Ich würde ja auch zu gerne unsere neue Holzwand streichen, doch da habe ich keine Chance. Da rede ich buchstäblich gegen eine Wand - denn wenn alles mit Pflanzen berankt ist, käme man da zum Streichen nicht mehr dran. Hm. Viel lieber wäre mir ja eine Bruchsteinmauer gewesen oder als Alternative eine verputzte Mauer, in der zartgelben Farbe unseres Hauses. Zuerst waren auch alle damit einverstanden, doch hat sich die Mehrheit gegen mich durchgesetzt und so ist es eben nun Holz geworden. Allerdings hat Holz ja nicht das ewige Leben und irgendwann komme ich schon noch zu meiner Mauer! Naja, also an die Holzwand kommen verschiedene Clematis und davor 6 Hortensien Annabelle, alle schon gekauft.

Nächste Woche kommt das Carport für meinen kleinen Flitzer und daran setze ich die Kletterrose Veilchenblau, die ich schon in meinem fränkischen Garten hatte und von der nicht nur ich total begeistert bin. Bei mir hatte ich sie an eine Seite der Hausfront gesetzt und binnen einiger Jahre wuchs sie bis zum Dach und wenn sie Ende Mai verschwenderisch anfing zu blühen, blieben die Spaziergänger oft zum Schauen stehen.

Durch den Garten wird ein geschwungener Weg führen (leider gekiest und nicht gepflastert; das Granitkleinpflaster, das mir vorschwebte, ist halt auch eine erhebliche Kostenfrage), allerdings habe ich mich aber teilweise durchgesetzt, denn er wird nicht 1,50 breit sondern nur 1,00. Im hintersten Scheunenanteil steht ein Pkw-Anhänger und wegen diesem hätte der Weg so breit werden sollen. Mein Vorschlag, den Anhänger doch hochkant im Carport unterzubringen und ihn somit nicht mehr durch den Garten transportieren zu müssen (Platz im Carport ist ja genügend, weil ich ein kleines Auto habe), wurde angenommen und darüber bin ich sehr froh. Der hintere Gartenanteil ist nur etwa 360 qm und ich finde, daß ein 1,50 breiter Weg einfach zu viel Fläche weggenommen hätte und auch von den Proportionen her zu dominant gewesen wäre.

Jedenfalls freue ich mich sehr, wenn wir die Gestaltung der Scheune in Angriff nehmen werden, denn das wird mein Projekt sein. Und dafür habe ich schon einige Ideen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Tanja,
    wie ich sehe, habt ihr ja so einiges vor ;)) - sieht nach sehr viel Arbeit aus! Aber der Zaun ist schon mal klasse geworden und man freut sich ja über jedes Stück, das voran geht! Was die Scheune angeht, so bin ich auch schon sehr gespannt, was du zaubern wirst....um die beneide ich dich (seufz)!!! Muss mich jetzt beeilen, heute ist großer Flohmarkttag.......muss vorher noch mit Sheila Gassi gehen, sobald es etwas heller wird.....

    ein herrliches Wochenende und GLG, herzlichst Jade und Küsschen an die Buben ;))

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ohoh...das sieht ja nach einer Menge Arbeit aus. Aber es macht bestimmt auch eine Menge Spaß zu sehen wie es langsam schöner und schöner wird. Einen Garten zu gestalten würde mir auch gefallen. Leider habe ich keinen :(
    Wow, und dann hast du auch noch eine Scheune..
    Du GLÜCKSPILZ!!!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    es wird sicher noch eine Menge Arbeit auf euch zukommen - aber du wirst sehen, es macht Spaß (manchmal auch Ärger - gehört dazu) - und hinterher bist du ganz stolz auf das, was ihr geschaffen habt. Euer Zaun ist sehr schön. Ich verstehen schon, dass du ihn gern gestrichen hättest - geht mir auch so - aber da muss ich deinem Mann Recht geben. Es würde sich durch die Bepflanzung schwierig, wenn nicht sogar unmöglich gestalten. Aber ich finde ihn auch so schön. Holz ist immer warm.
    Die Clematis hat eine sehr schöne Farbe. Auf deine Kletterrose bin ich ja gespannt. Veilchenblau?? Heißt das,sie ist blau?
    Um die tolle Scheune beneide ich dich sehr. Und um die Gestaltungsmöglichkeit. Du wirst viele schöne Ideen einbringen. Da bin ich sicher. Würde mir auch großen Spaß machen. Ich bin bei uns auch der Planer, mache Vorschläge, bringe Ideen ein - mein Mann führt dann diese Dinge aus - so sind wir ein gutes Team finde ich.
    Das mit der Nachbarin ist echt ein schlechter Scherz. Aber ich kenne das. Wir hatten auch vor Jahren solchen Ärger.
    Ich finde einen Kiesweg sogar schön. Ich möchte einen Weg von uns verändern und Kies haben. Mit den Kosten - da muss ich dir Recht geben. Es geht halt nicht alles so, wie man es sich wünschen würde. Manchmal bin ich dann schon traurig - aber was solls - es ist auch so schön und eben "unser" Garten - nach unseren Möglichkeiten -
    ich wünsche dir noch viel Spaß mit der Planung und Ausführung - und mir viele schöne Bilder von deinem Haus und Garten -
    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Hab dich übrigens verlinkt - magst du mich auch verlinken?
    ich grüß dich - Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Upps, das sieht nach Arbeit aus, aber Du wirst sehen, es lohnt sich. Ich freue mich schon auf die Bilder. Ja und mit der Nachbarin, da kann ich nicht mitreden. Hier bei uns ist eine super Nachbarschaft. Wir verstehen uns prächtig und haben unsere Grenze sogar gemeinsam bepflanzt.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja...das hört sich nach einer menge arbeit an, die Ihr da vorhabt. Tauschen möchte ich nicht mit dir. Ich drücke dir die Daumen, das alles so klappt, wie es soll und du auch mal zu deinen wünschen kommst und nicht immer, oder meistens den kürzeren ziehst. Solange du dich wohlfühlst, ist ja alles in bester Ordnung. Ganz liebe grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  7. "Und jetzt wird wieder in die Hände gespuckt..." Au Backe, ja, ein Wahnsinnsprojekt! Und wie ich sehe, geht es bei dir ebenfalls nur mit jeder Menge Kompromisse ab - wie bei mir auch... Mal muss ich die mit meinem Mann schließen, mal einfach mit den äußeren Gegebenheiten, mal käme uns die Lösung, die uns beiden am besten gefiele, zu teuer... Aber genau das macht ja auch erfinderisch und führt manchmal zu Lösungen, die etwas ganz Besonderes, Ausgefallenes, Neues sind. Ich bin sicher, auch dir werden jede Menge derartiger Einfälle kommen! Und ich freu mich schon auf die Fotos von den Fortschritten! Die Bepflanzung, die du anstrebst, wird sicherlich toll - Clematis, Veilchenblau & Co. sind ja wunderschöne Eye-catcher (da guckt sich bestimmt auch das eine oder andere Detail weg, das dir im Moment nicht so zusagt!)!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht nach mächtig viel Arbeit aus.Aber wenn es fertig ist, ist es völlig egal . Hauptsache es gefällt. vG Marile

    AntwortenLöschen
  9. ...das Gärtchen sieht schon sehr vielversprechend aus. Auch wir haben nur einen kleinen Garten, aber man kann schon viel daraus machen. Werde weitere Fortschritte mit Spannung mitverfolgen...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. Hello Tanja! Oh you went to Colmar?? It's a so nice and romantic town! I see you made a great work in your garden! You've so marvellous flowers and your dogs are so beautiful!
    Wish you a nice Sunday!
    Hugs
    Vale

    AntwortenLöschen
  11. Da habt ihr euch ja viel vorgenommen und schon einiges geschafft,die Scheune gefällt mir auch da hast du noch viele Gestaltungsmöglichkeiten...LG.Petra

    AntwortenLöschen
  12. Dear Tanja,
    You just got back and already doing so much work! bet at the end it'll look pretty. Glad you liked my bathroom:: some of the shells i picked up on the beach and others have bought now and then. Can't wait to see the result of your bathrooms makeovers! Have a lovely sunday,
    Rosa

    AntwortenLöschen