Mittwoch, 12. August 2009

Award und Hundegeschichten

Rambo - so frech guckt er immer

Rambo und Zorro (man sieht, daß Zorro noch nicht wieder ganz gesund ist, sein Gesichtchen ist etwas verschnupft)
Zorro
Rambo - seine bevorzugte Position im Auto, nämlich neugierig rausgucken
ausnahmsweise mal müde




Heute habe ich erst gesehen, daß mir Gabriele von Rosenperle diesen schönen Award geschenkt hat. Herzlichen Dank liebe Gabriele! Wow, zwei Awards in einer Woche - ich freue mich!!! Da auch ich mich mit der Weitergabe schwer tue, weil es soviele schöne Blogs gibt und ich niemanden enttäuschen will und andere den Award wiederum schon haben, kann ihn gerne jeder mitnehmen der möchte.








Die beiden Hundezwerge sind so quirlig, daß es gar nicht einfach ist Fotos von ihnen zu bekommen, denn bis meine Kamera auslöst, sind sie zumeist schon wieder am weglaufen. Daher habe ich die Gelegenheit benutzt, während einem unserer Ausflüge Fotos im Auto zu machen. Bei längeren Fahrten sitzen sie in einer komfortablen Reisetasche, bei kurzen Fahrten nehme ich sie auch schon mal in den Beifahrer-Fußraum.
Die Namen sind bei den beiden Programm, denn Zorro ist wirklich ein Dieb und klaut alles was er kriegen kann und Rambo ist ein echter Rüpel; er denkt er wäre ein Rottweiler und benimmt sich auch so. Mein Schwiegervater kann sie nicht auseinanderhalten und nennt sie einfach Ramba Zamba, denn wo sie sind, ist immer etwas los, lach.

Zorro ist noch nicht wieder ganz gesund, aber auf dem Wege der Besserung. Er tobt schon wieder mit seinem kleinen Brüderchen herum und gemeinsam mopsen sie Herrchens Socken aus dem Wäschekorb, um sie sich um die Ohren zu hauen.

Rambo ist ein ganz durchtriebener kleiner Geselle, der kommt auf Ideen, das glaubt man kaum. In seiner Anfangszeit bei uns war er sehr ruhig und direkt griesgrämig, was sich aber total geändert hat. Er ist ein Temperamentsbolzen, der ständig neuen Unsinn ersinnt und ein richtiges Schlaumeierle. Er beobachtet sehr genau und versucht es nachzumachen. Z. B. kommt mein Mann abends nicht gleich zur Tür herein, sondern bleibt davor stehen und redet erstmal mit den Hunden. Rambo versucht doch tatsächlich schon die Türe zu öffnen! Er fixiert die Türlinke und springt hoch, kann sie aber noch nicht erreichen. Wenn mein Mann dann die Türe öffnet und noch immer stehenbleibt, packt der kleine Rambozwerg ihn am Hosenbein und versucht ihn hereinzuziehen. Nachdem mein Mann knapp 1,90 groß ist und Rambo ganze 16 cm Schulterhöhe hat, sieht das sehr lustig aus.
Als ich mein Küchenbord dekoriert habe und dazu auf die Leiter gestiegen bin, versuchte Rambo hinterherzuklettern und stand tatsächlich schon auf der 2. Stufe!
Bei Schwiegermutter unten bekommt er immer wieder mal ein kleines Stück Käse oder Tomate. In einem Moment, als er sich unbeobachtet gefühlt hat, versuchte er seine kleine Knopfnase zwischen Kühlschranktür und -rahmen zu schieben und den Kühlschrank so zu öffnen, denn er weiß genau, daß da die guten Sachen drin sind.
Abends holt sich der kleine Zwerg Trockenfutterstückchen ins Wohnzimmer und legt sie auf den Teppich, dann beobachtet er sie aus einem Meter Entfernung. Sobald Zorro versucht sich eines davon zu nehmen, stürmt Rambo los und frißt es vor Zorros Augen auf. Er ärgert sein größeres Brüderchen zu gerne.
ER liebt Zorro aber auch sehr. Er sucht immer seine Nähe und kuschelt gerne mit ihm. Zorro ist das manchmal gar nicht so recht, doch Rambo stört das nicht, wenn er angemeckert wird.
Bekommen wir Besuch, schnappt sich unser kleiner Teufel sofort ein Spielzeug und hält es dem Besuch auffordernd hin. Beide Hunde lieben es, wenn wir das Spielzeug werfen, so daß sie es apportieren können. Zorro hat von Anfang an apportiert, Rambo hat es erst nach einiger Zeit von ihm gelernt.
Rambo fordert Zorro auch zum Spielen auf. Nur hat der manchmal gar keine Lust. Dann quasselt Rambo ihn empört voll und spuckt ihm das Spielzeug regelrecht auf den Kopf!
Rambo ist eine echte Quasselstrippe. Er ist den lieben langen Tag am Erzählen und hat ein unglaubliches Repertoire von Lautäußerungen. Wenn er etwas haben möchte, bittet er mit ganz leiser kleiner Stimme und guckt dazu total lieb.
Zorro ist braver als Rambo, allerdings aber auch nicht ganz so clever. Zorro ist der Liebling meines Mannes, während das "Schreibaby" Rambo eher an meinem Rockzipfel hängt. Zusammen sind die beiden ein ungemein süßes und lustiges Team.
Sie sind sehr lieb zu anderen Tieren und Passanten werden immer angelacht und angewedelt. Vor allem Rambo haben es kleine Kinder angetan - sieht er irgendwo kleine Kinder, dann zieht er seine Ein-Mann-Show ab, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Er rollt sich auf dem Boden, zeigt Bäuchlein zum kraulen und lacht dabei über das ganze Gesichtchen. In unserer Straße sind beide bekannt und sehr beliebt und jeder mag sie.

Kommentare:

  1. Mit Wonne und einem Grinsen im Gesicht habe ich deinen Post gelesen. Ich kann mir das alles so gut vorstellen. Immer was los. Immer Action. Es macht so viel Freude mit Tieren zu leben. Es entwickelt sich mit der Zeit eine so innige Beziehung, dass man fast von Kindern sprechen kann. Unser Logan und ich - wir verstehen uns meist auch ohne Worte. Tiere tun der Seele richtig gut. Sie sind einfach nicht falsch. Ich spüre aus jeder deiner Zeilen, wie sehr du die beiden magst und wie stolz du bist. Zu Recht.
    Ich freue mich mit dir.
    - Colmars Altstadt hat mir schon sehr gefallen. Aber irgendwie hab ich mir Colmar ländlicher vorgestellt. Lustig war, dass ich dies unseren Gastgebern erzählt habe (Ferienwohnung) und sie mir dann vorgeschlagen haben, nach Mulhouse zu fahren. Das würde mir sehr gefallen. Mann, ich kann dir gar nicht sagen, wie ich geguckt habe, als wir in dieser Stadt waren. Mein Mann und ich haben uns gefragt, wieso die uns so falsch verstanden haben. Wir suchten nicht eine riesige Ansammlung von riesigen Geschäften mit Klamotten und so weiter. Wir beide stehen mehr auf ländlich - romantisch - ruhig - viel Natur - sicher auch schöne Läden - aber wenn ich Klamotten kaufen will, kann ich das hier zu Hause viel besser. Da kenn ich mich aus. Es sind in den Großstädten eh immer die gleichen Geschäfte.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend -
    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Tanja,
    die beiden sind ja wirklich ein tolles Team ;)) - am aller lustigsten finde ich ja die Geschichte mit den Trockenfutterstückchen........so ein Schlingel (armer Zorro)!!! Das würde ich ja zu gerne mal sehen!!!!! Da ist wirklich einiges los bei euch - die Bilder sind auch süß!!!! Zorro noch gute Besserung und euch allen gaaanz liebe Grüße und drück die beiden Helden von mir,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    such sweet pictures! your animals look adorable! Enjoy your holidays,
    Rosa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,
    schön das es Zorro wieder besser geht.
    Am coolsten finde ich die Namen.....darauf muß erstmal einer kommen:o)
    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Tanja - wow, das war ja diesmal fast ein Tier-Roman ;-) ! Sehr witzig, deine zwei kleinen Gesellen mit den heldenhaften Namen! Wundert mich nicht, dass du mit den beiden viel Freude hast (und manchmal, wenn sie krank sind, eben auch Sorgen, ganz klar - man liebt seine Schützlinge eben!) Aber jetzt ist Zorro ja wieder auf dem Weg der Besserung!
    Dank dir auch für deinen lieben Besuch auf meinem Blog - heute gibt's davon eine kleine "Fortsetzung" - und auch noch etwas neues "Nostalgisches" zu sehen.
    Zu dem Album, das du dann doch nicht gekauft hast: Ja, ich kenn das, manchmal hat man ein Stück schon in der Hand, überlegt, ob man es kaufen soll, entscheidet sich dagegen, und dann denkt man aber immer wieder daran - ich glaube, das passiert jedem mal. Aber manches ist einfach wirklich fies teuer und man fragt sich, wie sehr man es wirklich braucht oder haben will... Ich sag mir halt dann immer: In meinem Kopf ist es sowieso drin ;-)
    Alles Liebe und bis bald, Traude

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    ich danke dir für diesen herzerfrischenden, tollen Bericht über deine zwei vierbeinigen Racker. Das sind ja zwei allerliebste Experten, die ganz genau wissen, wie sie ihre Menschen um den Finger wickeln können.
    Liebe Grüße und gute Besserung für Zorro!
    Knuddel die beiden mal von mir!
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tanja,
    Es macht mir spass zu lesen was deine suessen Huendchen sich einfallen lassen. Deine beiden sind sehr intelligent, die planen ja richtig bevor sie was anstellen (;
    Unser aeltester Zwergspitz, Mocha, (11Jahre) wurde nach seiner letzten Impfung sehr krank und bekam einen riesen Abzess. Heute war er deswegen zum 3. Mal beim Tierarzt und nach vier Wochen ist er fast abgeheilt. Da macht man wirklich was mit, nicht wahr?

    Viele liebe Gruesse,
    Karin

    AntwortenLöschen